Chaos an den Bahnsteigen in Wesel

Ludger Hovest

Sehr geehrter Herr Doll,

(Vorstand Deutsche Bahn AG Herrn Alexander Doll Potsdamer Platz 2 10785 Berlin)

vor einem Jahr habe ich den Vorstand der Deutschen Bahn AG angeschrieben und auf die unhaltbaren Zustände im Bahnhof Wesel hingewiesen. Hier wurden 3,8 Mio. Euro verbaut und nichts ist fertig.

Am 22.10.2016 ist mein Brief von dem Konzernbevollmächtigten NRW, Herr Lübberink, beantwortet worden. Er weist mich explizit darauf hin, dass Beleuchtung, Lautsprecher usw. installiert werden. Heute, ein Jahr später, stelle ich fest, es ist einiges passiert, aber vieles liegt im Argen.

Ich lade Sie persönlich ein, kommen Sie nach Wesel und sehen Sie sich das Bahnhofschaos an.

Da Herr Pofalla am Niederrhein zu Hause ist, soll er bitteschön kommen und den Bürger*innen erklären, warum die DB AG innerhalb eines Jahres nicht in der Lage war, den Bahnhof betriebssicher herzustellen.
Im Einzelnen stellt sich die Lage wie folgt dar.

  • Die Betriebssicherheit ist nicht gewährleiste. Sicherheitsrelevante Schilder sind mit Blumendraht, Plastikbinder und Klebebinder befestigt.
  • Ist die Betriebssicherheit für die Reisenden gewährleistet, wenn ca. hundert Meter frei hängende Stromkabel über den Bahnsteig gezogen sind, um die nicht sachgemäß angebrachten Lautsprecher und Beleuchtungskörper zu versorgen? Die Kabel sind teilweise in Fallrohren von Dachrinnen in die Erde geleitet.
  • Hat die Firma die Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt? Hat die DB AG diese Arbeiten abgenommen oder liegt hier einfach in großem Maße Pfusch am Bahnsteig vor?

Sehr geehrter Vorstand, dies alles ist der DB AG NRW bekannt!

Im Laufe des Jahres hat es Begehungen ihrer Presse und Öffentlichkeitsarbeit gegeben und nichts ist passiert.

Ich frage Sie: Wer trägt für so etwas die Verantwortung? Warum duldet die DB AG diesen Pfusch am Bahnsteig? Haben Sie diesen Pfusch schon bezahlt oder nehmen Sie die ausführende Firma in Regress?

Ist die ordnungsgemäße Verlegung der Versorgungsleitungen an den Bahnsteigen vergessen worden? Ist das eine typische Fehlplanung? Soll der Bahnsteig nun erneut überplant werden?

Die Menschen ärgert so etwas und man macht sich Gedanken, welche Vorbildfunktion die Bahn hat, wenn Sie sich jahrelang solchen Pfusch am Bahnsteig erlaubt und nichts dagegen tut.

Ich fordere Sie auf, kommen Sie nach Wesel und schaffen Sie umgehend Abhilfe am Bahnhof in Wesel.

Mit freundlichen Grüßen

Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender

Gleichlautendes Schreiben geht an Vorstand Deutsche Bahn AG:
Dr. Richard Lutz
Berthold Huber
Martin Seiler
Prof. Dr. Sabina Jeschke
Ronald Pofalla

Autor:

Dieter Kloß aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.