Freitagmittag: Kreisweiter Sirenenalarm ab 12 Uhr

Am Freitag, 26. November, wird zwischen 12 und 13 Uhr in allen 13 Städten und Gemeinden des Kreises Wesel ein Probealarm durchgeführt. Ziel ist es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung der Signale und die damit verbundenen Verhaltensweisen näherzubringen. Außerdem will man feststellen, ob es Defizite bei der Technik gibt, und ob die Signale auch überall zu hören sind.

Kreisweit werden laut Pressemitteilung alle rund 150 Sirenen sowie zusätzlich die 15 vom Kreis Wesel beschafften mobilen Sirenen eingesetzt. Die mobilen Sirenen wurden 2007 insbesondere für die Menschen in den Außenbereichen vom Kreis für rund 65.000 Euro angeschafft.

Der Probealarm beginnt und endet mit dem einminütigen Dauerton für Entwarnung. Dazwischen kommt der einminütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung „Gefahr“.

Die Verhaltensweise beim Warnsignalton, der immer von den Städten und Gemeinden ausgelöst wird, ist: Ruhe bewahren - Gebäude/Wohnung aufsuchen - Türen und Fenster schließen - Radio einschalten (für einen möglichen Stromausfall wird empfohlen, ein Radio mit Batteriebetrieb vorzuhalten und dafür auch Reservebatterien) - Informationen beachten - Nachbarn informieren.

Der Kreis informiert bei Bedarf auch im Netz unter www.kreis-wesel.de bzw. unter Telefon 0800- 1204000. Diese Nummer ist am Freitag, 26. November, von 12 bis 14 Uhr besetzt und nimmt dann Hinweise darüber entgegen, ob Sirenen an bestimmten Stellen nicht zu hören waren, bzw. gibt auch Auskünfte bei entsprechenden Rückfragen zum Sirenenalarm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen