Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Mai 2020
Gut 1000 Arbeitslose mehr als im April

Die Auswirkungen von COVID-19 auf den Arbeitsmarkt sind in den Kreisen Wesel und Kleve deutlich spürbar
• Arbeitslosigkeit steigt auf knapp 26.000 Personen
• Nachfrage der Unternehmen erholt sich leicht
• Seit März rund 6.700 Anzeigen auf Kurzarbeit für knapp 74.200 Beschäftigte
• Leistungsbearbeitung läuft auf Hochtouren
• Kundenkontakt telefonisch, per E-Mail und online

„Nach dem starken Anstieg der Arbeitslosigkeit im letzten Monat ist die Arbeitslosigkeit im Mai zwar weiter gestiegen, aber in einem geringeren Ausmaß. Dennoch verzeichnen wir in den Kreisen Wesel und Kleve rund 2700 arbeitslose Menschen mehr als ein Jahr zuvor. Das lässt sich zum einen auf neue Arbeitslosmeldungen zurückführen, aber auch auf die momentan schwache Aufnahmefähigkeit des Marktes sowie eine geringere Entlastung durch geförderte Angebote“, betont Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel. „Dagegen hat die Nachfrage der Unternehmen nach neuen Arbeitskräften im Mai wieder leicht zugenommen, liegt aber verständlicherweise unter dem Niveau des Vorjahres. Trotzdem ist es ein kleines positives Signal für die kommenden Monate. Insbesondere im Handel und im verarbeitenden Gewerbe wurden wieder Stellen gemeldet.“

Zur Kurzarbeit sagt die Agenturleiterin: „Im Mai gingen bei uns weitere 448 Anzeigen auf Kurzarbeit ein. Seit März waren es insgesamt rund 6.700 Anzeigen für 74.174 Beschäftigte. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mitgeholfen bei der Bearbeitung der im zweiten Schritt eingehenden Anträge, damit die Unternehmen so schnell wie möglich das vorgestreckte Kurzarbeitergeld für ihre Beschäftigten erhalten. Das schaffen wir momentan in knapp einer Woche. Wir haben zudem über 1000 Betriebe, die wenig Erfahrung mit Kurzarbeitergeld haben, angerufen und Unterstützung bei Fragen rund um die Abrechnung angeboten, um das Verfahren zu beschleunigen.“

Kurzarbeit

Vom 1. März bis 27. Mai* gab es im Agenturbezirk Wesel insgesamt 6.699 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit. Darin wurden 74.174 Personen genannt. Allerdings wird nicht jede angezeigte Kurzarbeit auch realisiert.

Betroffen waren in beiden Kreisen Beschäftigte aus allen Branchen, insbesondere aus Handel, Gastgewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen, dem verarbeitenden Gewerbe sowie dem Dienstleistungsbereich.

Kreis Wesel: Vom 1. März bis 27. Mai* gab es im Kreis Wesel insgesamt 3.935 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit. Darin wurden 43.799 Personen genannt. Das entspricht rechnerisch knapp jedem dritten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (30,9 Prozent).

Kreis Kleve: Vom 1. März bis 27. Mai* gab es im Kreis Kleve insgesamt 2.764 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit. Darin wurden 30.375 Personen genannt. Das entspricht rechnerisch 29,0 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

*Vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen.

Arbeitslosigkeit

Im Mai 2020 waren in den Kreisen Wesel und Kleve 25.983 Arbeitslose gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren das 1.091 Personen oder 4,4 Prozent mehr. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 2.734 Personen oder 11,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent (Vorjahr: 5,6 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 586 Personen oder 6,4 Prozent auf 9.784 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 2.695 Personen oder 38,0 Prozent mehr arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 16.199 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 505 Personen oder 3,2 Prozent mehr als im Vormonat und 39 oder 0,2 Prozent mehr als im Mai 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Mai 1.829 Personen arbeitslos. Das sind 533 Personen oder 22,6 Prozent weniger als im Vormonat und 331 Personen oder 22,1 Prozent mehr als im Vormonat. Gleichzeitig meldeten sich 960 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen. Das ist ein Rückgang um 5 Personen oder 0,5 Prozent zum Vormonat und um 435 Personen oder 31,2 Prozent zum Vorjahr.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber insgesamt 791 neue Stellen. Das sind 107 Stellen oder 15,6 Prozent mehr als im April und 616 Stellen oder 43,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Kreis Wesel: 16.513 Personen waren im Mai 2020 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 584 Personen oder 3,7 Prozent mehr als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich gibt es 1.861 Arbeitslose oder 12,7 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent (Vorjahr 6,0 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 283 Personen oder 5,3 Prozent auf 5.632 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 1.400 Personen oder 33,1 Prozent mehr arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 10.881 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 301 Personen oder 2,8 Prozent mehr als im Vormonat und 461 Personen oder 4,4 Prozent mehr als im Mai 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Mai 1.031 Personen arbeitslos. Das entspricht einem Rückgang zum Vormonat um 282 Personen oder 21,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 114 Personen oder 12,4 Prozent mehr. Gleichzeitig meldeten sich 534 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen. Das ist zum Vormonat ein Rückgang um 34 Personen oder 6,0 Prozent und zum Vorjahr um 271 Personen oder 33,7 Prozent.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Wesel insgesamt 427 neue Stellen. Das sind 12 Stellen oder 2,9 Prozent mehr als im April und 451 Stellen oder 51,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Kreis Kleve: Im Mai waren im Kreis Kleve 9.470 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 507 Personen oder 5,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 873 Personen oder 10,2 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent (Vorjahr: 5,1 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 303 Personen oder 7,9 Prozent auf 4.152 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 1.295 Personen oder 45,3 Prozent mehr. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 5.318 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 204 Personen oder 4,0 Prozent mehr als im Vormonat und 422 Personen oder 7,4 Prozent weniger als im Mai 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Mai 798 Personen arbeitslos. Das entspricht einem Rückgang zum Vormonat um 251 Personen oder 23,9 Prozent und einer Steigerung zum Vorjahr um 217 Personen oder 37,3 Prozent. Gleichzeitig meldeten sich 426 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen. Das ist zum Vormonat eine Zunahme um 29 Personen oder 7,3 Prozent und zum Vorjahr ein Rückgang um 164 Personen oder 27,8 Prozent.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Kleve insgesamt 364 neue Stellen. Das sind 95 Stellen oder 35,3 Prozent mehr als im April und 165 Stellen oder 31,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Weitere Informationen:

Auf www.arbeitsagentur.de findet man ausführliche Informationen zum Kurzarbeitergeld für Unternehmen und Beschäftigte, zur Grundsicherung und zum Sozialschutz-Paket, zum erleichterten Zugang zum Kinderzuschlag, zur Arbeitslosmeldung und weiteren Themen.

Unternehmen aus den Kreisen Wesel und Kleve steht der gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter Kreis Wesel unter Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de oder 0800 45555 20 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) zur Verfügung.

Arbeitnehmer erreichen die Agentur für Arbeit Wesel von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter den Hotlines 0281 9620 141 und 0800 45555 00 oder per E-Mail an Wesel.211-Eingangszone@arbeitsagentur.de. Jugendliche erreichen die Berufsberatung unter 0800 45555 00.

Autor:

Sabine Hanzen-Paprotta (Agentur für Arbeit Wesel) aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen