Integrativteam beim PSV Wesel: Fußball ist nicht gleich Fußball......

Anzeige
Das Runde muss ins Eckige und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm, dann kämpfen wir halt weiter.

So gibt sich das Integrativteam (I-Team) des PSV Wesel-Lackhausen e.V. seit nunmehr einem Jahr auf Turnieren und Freundschaftsspielen. Diesen Teamspirit erleben die Trainer Thomas Fürst und Jörg Hess nicht nur zu offiziellen Anlässen, sondern auch in den Trainingseinheiten.

Sechzehn Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren kommen bei Wind und Wetter trotz Handicap zum Sportplatz und leisten Großes. Nicht nur das Training steht bei dieser Mannschaft im Vordergrund, sondern auch das gemeinsame Hinarbeiten auf ein Ziel.

Akzeptanz,
Respekt,
Fairness
und Begeisterung
leben diese Jugendlichen auf dem Platz.

Mittlerweile sind die Anfragen an das Integrativteam des PSV Wesel-Lackhausen so groß, dass einige Spielbegeisterte auf eine Warteliste müssen. Das Trainerteam hofft, dass sich in Zukunft Sportbegeisterte mit sozialem Engagement dazu bereit erklären, diesen speziellen Bereich des Fußballs mit auszubauen. So kann den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine größtmögliche, gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht werden.

Wenn sich Sportsfreunde vorstellen können, unterstützend tätig zu werden, so sind diese nach den Sommerferien herzlich gerne eingeladen, donnerstags zu den Trainingszeiten auf dem Sportplatz des PSV Wesel-Lackhausen vorbei zu schauen, um einfach mal die Begeisterung der Spieler zu erleben.
Die genauen Trainingszeiten werden zum Ende der Ferien im Internet unter www.psv-wesel-jugend.de veröffentlicht.

Die Integrativ-Gruppe liegt besonders dem PSV-Jugendobmann Heinz Wittig am Herzen. Intensiv half er den Jugendfußballern und den Trainern bei den ersten Schritten in der Gründungsphase. Mittlerweile hat sich eine begeisterungsfähige Truppe zusammen gefunden, die trainingsfleißig das Hobby Fußball genießen.

Erst kürzlich gewann das PSV-I-Team ein Freundschaftsspiel gegen die Lebenshilfe (LH) Bocholt auf der Platzanlage des SV Hemden mit 13 : 3 (HZ 5 : 2). Zu dieser Spielgemeinschaft hält Trainer Thomas Fürst bereits seit 2 ½ Jahren intensivsten Kontakt. Neu hat sich die Zusammenarbeit mit der Alemannia Pfalzdorf entwickelt. VfR-Trainer Achim Hahn war bereits mit einigen seiner Fußballer zur gemeinsamen Trainingseinheit nach Wesel gekommen. Weiterhin bestehen gute Kontakte zu einer Integrativgruppe in Münster.

An all diesen Aktivitäten merkt man, dass sich der Fußball auch in diesem Bereich stark im Aufwind befindet. Übrigens waren die beiden Trainer Jörg Hess und Thomas Fürst erst neulich als Tagungs-Teilnehmer der Special Olympic Deutschland e.V. eingeladen. Im Herbst soll wohl ein großes Turnier für Integrations-Teams organisiert werden. Desweiteren wurden schon erste Überlegungen angestellt, wie man für diese Gruppe Fußballbegeisterte einen Spielbetrieb organisieren kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.