Richtiges Schuhwerk – so wichtig ist es für den Körper

Es ist unmöglich, diesen bestimmten Tag im September 1991 zu vergessen: Ötzi, die allbekannte Gletschermumie wurde in den Ötztaler Alpen entdeckt und veränderte sehr viel in der Geschichte der Menschheit. Selbst das, was an den Schuhen der Mumie gefunden wurde, fasziniert Forscher noch bis heute: primitive, aber dennoch clever gemachte Schuhe.

Die Fußbekleidung bestand aus Bärenfell und Rindsleder, das Innere wurde mit Heu gestopft, um Schutz vor der eisigen Kälte zu bieten. Für sage und schreibe 5.300 Jahre befand sich Ötzi in seinem eisigen Grab, auch seine Schuhe gelten als die ältesten in ganz Europa. Forscher sind sich daher einig: Selbst Menschen vor 40.000 Jahren trugen Schuhe, zwar nicht größtenteils aus Modezwecken wie sie es heute tun, sondern gegen den Schutz vor Hitze, Nässe und Kälte.

Die Zeiten ändern sich

Heutzutage wird weniger darauf geachtet, wie einwandfrei ein Schuh den Fuß schützt, sondern wie gut er aussieht. Für viele Menschen gelten Schuhe als Statussymbol oder Modeartikel – je mehr, desto besser. Dies gilt jedoch nicht nur für Frauen, auch Männer werden immer interessierter an diesem Modeaccessoire. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Fußball-Nationalspieler Jerome Boateng, der sich darüber äußerte, rund 650 Paar Sneaker in seinem Besitz zu haben.

Eines ist klar: Auch wenn Schuhe gut aussehen, heißt das noch lange nicht, dass sie den Füßen auch gut tun. Das gilt für flache Schuhe genauso wie für High Heels.

Fast jeder wird mit gesunden Füßen geboren

Der Fuß ist ein komplexer Mechanismus, der an drei Punkten besonders stark belastet wird: am großen Zeh, an der Ferse und am Ballen. Gesunde Füße teilen das Gewicht gleichmäßig auf. Als Kind haben rund 98 Prozent aller Menschen gesunde Füße, erst im Laufe der Zeit verändert sich das. Der Grund dafür? Im Regelfall das falsche Schuhwerk.

Mit falschen Schuhen wird den Füßen geschadet

Vor allem Frauen sind von diesem Leid betroffen. Highheels, Pumps als auch Ballerinas können Fehlbelastungen führen, die sich negativ auf Hüft- und Kniegelenke auswirken. Vorwiegend High Heels sind ein großes Problem, da die Belastung des ganzen Körpergewichts nach vorne rutscht. Nicht selten kommt es hierbei zu Verformungen des großen Zehs – auch Hallux valgus genannt.

Dasselbe gilt auch für Plattfüße: eine solche Fehlstellung kann ebenfalls aufgrund eines falschen Schuhwerks auftreten.

Gute Schuhe sind vor allem für Kinder wichtig

Besonders bei Kindern sind gute & gesunde Schuhe, wie auf schuhediegesundmachen.de vorgestellt, äußerst wichtig, um zukünftige Probleme zu vermeiden. Passende Schuhe sollten sich stets an die Füße anschmiegen und zudem stabil, federnd, anpassungsfähig sowie bequem sein.

Ein guter Tipp: Barfußlaufen zählt zum besten Training für gesunde Füße. Es entlastet und stärkt zudem die Muskeln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen