Verspätete Bescherung

Die Aktion „Weihnachtsfahrrad“ war ein voller Erfolg.
2Bilder

Verspätete Bescherung im Mai: Rund 30 Fahrräder konnten dank einer erfolgreichen Weihnachtsaktion nun an glückliche Kinder übergeben werden.
Im Dezember vergangenen Jahres hatten Wittens Fahrradbotschaft und der Help-Kiosk dazu aufgerufen, nicht mehr benötigte Kinderfahrräder zu spenden. Zugute kommen sollten sie Kindern, deren Eltern kein neues Rad kaufen können. Insgesamt kamen mehr als 50 Fahrräder zusammen, die im Januar von Mitarbeitern der Radstation abgeholt wurden.
Knapp dreißig davon konnten anschließend in der Radstation wieder komplett in Ordnung gebracht werden. „Bei den anderen zwanzig Rädern wäre der Aufwand zu groß gewesen“, so Wittens Fahrradbotschafter Andreas Müller.
Die Reparaturkosten hat der Help-Kiosk getragen, finanziert durch Spenden der drei Wittener Fahrradhändler. Als zusätzliches Schmankerl hat Ebis Fahrradservice sogar noch ein nigelnagelneues Kinderfahrrad obendrauf gelegt.
Fünfzehn neue Fahrradbesitzer sind Flüchtlingskinder, weitere fünfzehn kommen von den drei Grundschulen Crengeldanzschule, Breddeschule und Hellwegschule. Viele von ihnen sind in der dritten oder vierten Klasse und können ohne Räder keine Fahrradprüfung ablegen.
Der Erfolg soll keine Eintagsfliege bleiben, wie Andreas Müller sagt: „Die Aktion machen wir nochmal.“

Die Aktion „Weihnachtsfahrrad“ war ein voller Erfolg.
Andreas Müller: „Die Aktion machen wir nochmal.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen