Die Lebenserwartung steigt weiter

Auch Rentner können ab sofort mit einem Alter von 80 bis 85 Jahren rechnen. Allerdings steigen damit auch die Krebsleiden.
  • Auch Rentner können ab sofort mit einem Alter von 80 bis 85 Jahren rechnen. Allerdings steigen damit auch die Krebsleiden.
  • hochgeladen von Angela Nestola

Die Deutschen leben immer länger, das beweisen unzählige Studien. Eine ausgezeichnete medizinische Versorgung, sowie mehr Vorsichtsmaßnahmen für die Gesundheit seien der Grund für einen solchen Fortschritt. Nun aber soll dieses Jahr die Lebenserwartung bei jedem zweitem Neugeborenen im dreistelligen Bereich liegen. Dieser Umstand führt allerdings weitgehend auch zu Problemen.

Der jüngsten Statistik zufolge werden männliche Babys im Schnitt 77 Jahre, neugeborene Mädchen 82 Jahre. Im Vergleich zu früher ist diese Entwicklung eine bemerkenswerte Steigerung. Einen Grund sehen die Forscher in einem gesünderen Lebensstil, sowie der verblüffenden Tatsache, dass die Zahl der Raucher immer mehr zurück gehe. Das könnte – statistisch – Fehlernährung und Bewegungsmangel ausbalancieren. Dieses Jahr soll die Lebenserwartung bei jedem zweitgeborenen Kind noch weiter ansteigen. Man rechnet mit einem Alter von über 100 Jahren. Doch die künftige Lebensdauer ist in den vergangenen Jahren nicht nur für Neugeborene weiter gestiegen, auch die heute älteren Männer und Frauen leben im Durchschnitt länger, wie das statistische Bundesamt errechnet hat. Aus der derzeitigen "Sterbetafel" kann man sogar ablesen, dass jeder zweite Mann aktuell wenigstens 80 Jahre alt wird, jede zweite Frau sogar noch ihren 85. Geburtstag erleben wird. Allerdings wird dieser Umstand den Sozialsystemen Probleme bereiten. Bisher waren Sozial- und Gesundheitspolitiker stets von einer Abschwächung des Trends ausgegangen.

Nun müssen die Prognosen zu Pflegebedarf, Kosten und dergleichen neu berechnet werden. Der fortschreitende Gewinn an Lebensjahren vor allem im hohen Alter zeigt: Diese Grenze ist ferner als erwartet.

In diesem Zusammenhang soll es auch eine erhöhte Anzahl an Herz-Kreislauf-Krankheiten geben, im Vergleich zu den vergangenen Jahren, eine Steigung von über 48%. Durch die stetig wachsende Lebenserwartung, vor allem in Deutschland und den umliegendn Ländern, nimmt auch die Häufigkeit bei Krebs zu, denn daran leiden in der Mehrzahl alte Menschen. Die Politiker sehen dem skeptisch entgegen. Auf der anderen Seite sorgt die zunehmende Bildung der älter werdenden Generationen für eine bessere Ernährung und eine erweiterte Wertschätzung auf Bewegung, die sie an ihre Nachkommen weitergeben können. Sicher gilt dennoch, dass mit der erhöhten Rentnerschar die Zahl der Kranken zunimmt, allerdings sind sie besser therapierbar. Selbstverständlich hieße dies auch, dass mehr Geld in Renten fließen müsste. Man erzählt sich bereits dass die Politiker vorhaben eine Steuererhöhung zu veranlassen, um die Kosten auszugleichen. Diese solle vor allem die Senioren selbst betreffen.

Autor:

Angela Nestola aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

6 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.