Erstes Drachenboottraining nach der Überflutung
CCF-Witten startet nach dem Hochwasser im Notbetrieb

Die United Dragon Fighters sind wieder da. Erstes Training nach dem Hochwasser
10Bilder
  • Die United Dragon Fighters sind wieder da. Erstes Training nach dem Hochwasser
  • hochgeladen von Frank Schwabe

Das erste Drachenboottraining nach dem Hochwasser

Freitag 06.08.2021, am Standort des CCF-Witten.
Die United Dragon Fighters konnten, samt Nachwuchs, ihren Neustart nach dem Hochwasser wagen.

Gute Stimmung am Bord der United. Der Neustart mach Hoffnung auch beim Nachwuchs.
  • Gute Stimmung am Bord der United. Der Neustart mach Hoffnung auch beim Nachwuchs.
  • hochgeladen von Frank Schwabe

Das Drachenboot United war durch die Fluten stark beschädigt worden und musste sich einer umfangreichen Notreparatur unterziehen. Ob es noch rechtzeitig zum geplanten Training fertiggestellt werden wird war fraglich. Zudem waren noch erhebliche Arbeiten am Rollengang notwendig. Fast alle Rollen wurden durch Schlamm und Sand blockiert.

Das Drachenboot United wurde beim Hochwasser erheblich am Kiel beschädigt und musste an 4 Stellen aufwendig repariert werden.
  • Das Drachenboot United wurde beim Hochwasser erheblich am Kiel beschädigt und musste an 4 Stellen aufwendig repariert werden.
  • hochgeladen von Frank Schwabe
Der Schlamm und Sand vom Hochwasser der Ruhr blockiert auch den für das Training notwenigen Rollengang
  • Der Schlamm und Sand vom Hochwasser der Ruhr blockiert auch den für das Training notwenigen Rollengang
  • hochgeladen von Frank Schwabe

Aber Dank eines lieben Angebotes unseres Nachbarn, den Kanuclub Witten, war das Training nicht wirklich gefährdet. Es hätte alternativ am KCW durchgeführt werden können. An dieser Stelle einen lieben Dank für das Angebot!

Ein kleiner Schritt in Richtung Normalität

Als Zeichen für den Wiederanfang wurden dennoch alle Anstrengungen unternommen, damit im eigenen Boot trainiert werden kann.
Nach dem Hochwasser der Ruhr war der Standort 1m hoch überflutet.

Zugang zum Standort CCF-Witten beim Ruhr-Hochwasser
  • Zugang zum Standort CCF-Witten beim Ruhr-Hochwasser
  • hochgeladen von Frank Schwabe

Es folgten 3 Wochen Chaos und Aufräumarbeiten. Es war ein wichtiges Signal an die Mitglieder und Freunde des Vereins aus eigener Kraft und im vereinseigenen Drachenboot wieder trainieren zu können. Entsprechend gut war die Stimmung am Bord.

Die letzten Wochen sorgten für einen deutlichen Trainingsrückstand.
Das Team war beim Training sehr motiviert. Nach Feststellung der Trainingsleitung Sofie ist die Leistungsfähigkeit jedoch noch ausbaufähig. Es gibt einiges aufzuholen. Im September steht eine Regatta in Mühlheim an, es folgen die Teilnahme an Schiffparade Rhein-Herne-Kanal, sowie das Langstreckenereignis Monkey Jumble virtuell. Die Vorbereitungszeit war bereits bedingt durch die Corona-Situation denkbar knapp. Nun liegt die Hoffnung auf ein regelmäßiges Training.

Von normalen Betrieb ist der Verein noch weit entfernt

Von einer Normalität kann am Standort unserer Drachenboot Gemeinschaft noch für lange Zeit nicht gesprochen werden.

Erste Spenden werden für Ersatzbeschaffungen eingesetzt.
Es stehen noch umfangreiche Reparaturen und Reinigungsarbeiten, auch am Bootsbestand an. Zudem muss sämtliches Mobiliar ersetzt werden.

Es werden für Aktionen noch weitere Teilnehmer gesucht.
Der Trainings- und Sportbetrieb findet nun soweit möglich wieder regelmäßig statt.
Interessenten wenden sich bitte an 02302 800266 oder machemit@drachenboot-fighters.de

Wer durch Spenden unterstützen möchte kann sich für weitere Informationen an Tel. 02302 800266 oder E-Mail: spenden@ccf-witten.de wenden.

Der CCF-Witten sagt allen Unterstützern lieben Dank!

Autor:

Frank Schwabe aus Witten

Webseite von Frank Schwabe
Frank Schwabe auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen