Der "Einstieg zum Aufstieg"
Geändertes Teilhabechancengesetz gibt Langzeitarbeitslosen neue Perspektiven

Tobias Mengels beim Füttern der Tiere. Im Hintergrund zu sehen sind Günter Holzum (stellv. Geschäftsführer Jobcenter Kreis Wesel), Ralf Berensmeier (Kreisdirektor des Kreises Wesel), Stefanie Albert (Bereichsleiterin Jobcenter Kreis Wesel), Chefin Astrid Gerdes sowie Damian Janik (stellv. Geschäftsführer Agentur für Arbeit Wesel).
  • Tobias Mengels beim Füttern der Tiere. Im Hintergrund zu sehen sind Günter Holzum (stellv. Geschäftsführer Jobcenter Kreis Wesel), Ralf Berensmeier (Kreisdirektor des Kreises Wesel), Stefanie Albert (Bereichsleiterin Jobcenter Kreis Wesel), Chefin Astrid Gerdes sowie Damian Janik (stellv. Geschäftsführer Agentur für Arbeit Wesel).
  • Foto: Rtz
  • hochgeladen von Simon Rüttermann

Kaum jemand hat es auf dem Arbeitsmarkt so schwer wie sie: Langzeitarbeitslose. Um genau diese Menschen zu unterstützen und wieder an den Arbeitsmarkt heranzuführen, wurde im geänderten Teilhabechancengesetz eine neue Förderung für eben solche verankert. Viele profitieren bereits von der Förderung - einer von ihnen ist Tobias Mengels, der auf dem Gamerschlagshof eine neue Beschäftigung gefunden hat.

Seit dem 03. Juni ist Mengels nun schon auf dem "Arche- und Lernbauernhof" in Xanten beschäftigt. Der 27-jährige, der in Sonbeck lebt, hat dadurch eine vielversprechende Perspektive für seine Zukunft bekommen. Nachdem er nach seinem Sonderschulabschluss mit 18 Jahren lange ohne Job oder Ausbildungsplatz da stand, machte er vor kurzem seinen Hauptschulabschluss nach, um seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern. Nachdem auch dies nicht genug war, profitiert er nun von der Förderung des Jobcenter Kreis Wesel.

Neue Perspektive in der Natur

Auf dem Gamerschlagshof wird seine Anstellung als landwirtschaftlicher Helfer nun für die nächsten fünf Jahre gefördert - wobei die ersten beiden Jahre zu 100 Prozent gefördert werden. Durch diese neue Möglichkeit der Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen möchte das Jobcenter Kreis Wesel eben diesen Unterstützung geben und langfristige Beschäftigungen schaffen. Und selbst wenn eine solche Beschäftigung nicht über die fünf Jahre hinausgeht, bietet ein neues Zeugnisse tolle Möglichkeiten eine Anschlussbeschäftigung zu finden. Neben einer festen Entlohnung bekommen die zuvor Arbeitslosen so wieder einen festen Alltag, Verantwortung und können an ihren Aufgaben wachsen. Darüberhinaus ist eine weitere Sache nicht nur Mengels besonders wichtig: "Durch sein Mitwirken bekommt man wieder mehr Wertschätzung, was toll ist." Dass das gut für beide Seiten ist, ist merkt auch seine Chefin Astrid Gerdes. "Das Gefühl wertgeschätzt zu werden und wieder Verantwortung zu übernehmen ist extrem wichtig. Das sorgt natürlich auch für mehr Motivation und Spaß.", so Gerdes.

Der "Einstieg zum Aufstieg"

Seinen 8-Stunden-Tag beginnt Mengels täglich im Bus von Sonsbeck nach Xanten, von welchem aus er dann noch 20 Minuten bis zum Hof läuft. Nach dem morgendlichen Rundgang zu allen Tieren steht dann die tägliche Hofarbeit an. Füttern der Tiere, Reparaturarbeiten auf dem Hof, Säuberungsarbeiten - all das ist seit Beginn seiner Beschäftigung Teil vom Arbeitstag des 27-jährigen. In der ständig wechselnden Belegschaft auf dem Hof - auf welchem viele ihre Praktika absolvieren - ist damit eine neue Konstante geschaffen worden. Eine Win-Win-Situation also, meint auch Damian Janik von der Agentur für Arbeit Wesel: "Die neuen Verantwortlichkeiten und die große Wertschätzung sorgen für ein wachsendes Selbstbewusstsein - das ist natürlich toll für Menschen wie Tobias. Gleichzeitig haben gerade kleine Unternehmen, wie das von Frau Gerdes, eine zusätzliche Arbeitskraft. Für Tobias und die vielen anderen bildet die Förderung einen Einstieg zum Aufstieg".

Eine Zusammenarbeit für die Zukunft

Von Beginn an gefiel Astrid Gerdes die Zusammenarbeit mit Tobias Mengels, die sich bis heute fragt, warum der Sonbecker so lange ohne Arbeit da stand. "Er ist nett, engagiert, denkt mit und ist ein Teamplayer. Solange solche Fähigkeiten vorliegen, kann man alles weitere lernen", meint Gerdes. Neben Tobias Mengels, der auf dem 40 Hektar großen Hof eine Perspektive gefunden hat, sind seit Anfang des Jahres bereits gut 200 weitere Langzeitarbeitslose in neue Beschäftigungsverhältnisse im Kreis Wesel vermittelt worden. Die Schaffung weiterer geförderter Stellen ist geplant, um schon bald noch mehr Menschen - wie Tobias Mengels - eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt zu geben.

Autor:

Simon Rüttermann aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.