Edles Zaunwerk gegen Wildpinkler im Süden - im Norden gibbet nix!

Anzeige
Fluchtweg für Kriminelle, der Zaun am Spindelmann-Park. Seit aus dem ehemaligen Friedhof ein Park wurde, will die Stadt sich nicht mehr um den Zaun kümmern.
Das Wort "Nord-Süd-Gefälle" hört man nicht gerne in Teilen der Essener Politik und Verwaltung. Ich habe mit der Nutzung des Wortes kein Problem, im Gegenteil. Bei der Beschreibung des Alltags und der Zustände im Essener Norden nutze ich dieses Wort passenderweise sehr oft. Beispiel gefällig? Bitteschön:


Freier Durchgang für Kriminelle und Junkies im Norden

In Altenessen wurde jüngst ein (städtischer) Zaun zerstört. Er steht an der Grenze eines ehemaligen Friedhofs zu privaten Grundstücken.

Fragen Sie sich nun bitte einmal, warum die Stadt Essen diesen Zaun wohl nicht repariert? Na, haben Sie eine Idee?

Ich sage es Ihnen: Der Friedhof ist nun ein Park und öffentliche Parks werden laut Aussage von Grün und Gruga nicht eingezäunt. Patzig wurde dem fragenden Bürger mitgeteilt, die Stadtkassen seien leer und man könne gerne selber neue Zäune bauen, damit hätte die Stadt "nix anne Mütze".


Wer hat hier nicht alle Latten am Zaun?

Dass dieser Park ein beliebter Drogenumschlagplatz ist, ist allgemein bekannt. Für die Arbeit der Polizei ist der neue Fluchtweg für Kriminelle sicherlich alles andere als hilfreich.

Schön und gut, es gibt Verwaltungsvorschriften, aber in diesem Fall fragt man sich schon, wer hier nicht alle "Latten am Zaun" hat. Kein Mensch aus der Verwaltung hat sich ein Bild vor Ort gemacht. Wäre das geschehen, hätte man vielleicht "fürn Appel und en Ei" den MASCHENDRAHTZAUN reparieren oder sogar verbessern lassen können und darüber hinaus womöglich erkannt, dass der Bau eines zweiten (privaten) Zaunes aufgrund von sehr altem Baumbestand kaum umsetzbar ist.

Das Ende vom Lied: Im Essener Norden schaut man "(durch'n Loch) inne Röhre" und kriegt den Mund nicht mehr zu, weil in diesen Tagen der Essener Süden mit einer Zaunposse in den Medien erscheint, die Ihresgleichen sucht: Hier wird EIN Baum mit stabilem Zaun völlig schwachsinnig von drei Seiten umrahmt, um Wildpinkler abzuhalten.


"Ich piss mir inne Hose vor Lachen", sagt der eine, der andere sagt "Na wenigstens haben die einen Zaun, mal wieder typisch Nord-Süd-Gefälle!"

12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
16 Kommentare
31.008
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 16.11.2016 | 15:09  
50.379
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 16.11.2016 | 15:15  
541
Dr. Helmut Förster aus Essen-West | 16.11.2016 | 16:23  
265
Dieter Böhm aus Essen-Nord | 16.11.2016 | 17:26  
2.393
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 16.11.2016 | 18:02  
31.008
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 16.11.2016 | 19:56  
29.412
Henry Sten aus Emmerich am Rhein | 16.11.2016 | 22:54  
23.128
Helmut Zabel aus Herne | 18.11.2016 | 09:29  
184
Harald Will aus Gladbeck | 18.11.2016 | 10:09  
31.008
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 18.11.2016 | 14:28  
443
Wolfgang Dittrich aus Essen-Borbeck | 18.11.2016 | 14:36  
2.044
Susanne Demmer aus Essen-Nord | 18.11.2016 | 16:02  
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 18.11.2016 | 16:51  
50.379
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 18.11.2016 | 16:59  
29.412
Henry Sten aus Emmerich am Rhein | 18.11.2016 | 18:38  
5.894
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 19.11.2016 | 18:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.