Axt-Angriff: Polizei ermittelt gegen Lüner

Anzeige
Polizei und Staatsanwaltschaft berichten von einem Angriff im Süden von Lünen. (Foto: Magalski)
Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes am Mittwoch auf der Preußenstraße. Ein Mann soll eine Gruppe junger Erwachsener mit einer Axt attackiert haben, der mutmaßliche Täter liegt nun selbst im Krankenhaus.

"Ermittlungen zum Motiv und möglichen Vorgeschichten laufen", so Staatsanwältin Sandra Lücke von der Staatsanwaltschaft Dortmund am Abend auf Anfrage des Lüner Anzeigers. Eine Gruppe stand laut Pressemitteilung der Polizei zur Tatzeit vor einer Fahrschule an der Preußenstraße in Horstmar, dann stürmte nach bisherigen Erkenntnissen offenbar der Tatverdächtige auf die jungen Erwachsenen zu, beschimpfte sie und attackierte einen der Betroffenen mit einer Axt. "Der Angriff mit der Axt konnte durch die Beteiligten abgewehrt werden und blieb ohne Verletzungen, allerdings wehrte sich die attackierte Gruppe gegen den Lüner, dadurch erlitt dieser nicht unerhebliche Verletzungen", so ein Pressesprecher der Polizei. Der Beschuldigte ist zur Zeit nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht vernehmungsfähig, er liegt zur Behandlung seiner Verletzungen in einem Krankenhaus.

Thema "Polizei" im Lokalkompass:
> Spezialkräfte verhafteten Mann nach Drohung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16
Pierre Cordes aus Lünen | 22.10.2014 | 22:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.