Feuer: Lüner stirbt an Rauchvergiftung

Anzeige
Feuerwehrleute stehen nach der Rettung des Lüners vor dem Haus in der Krimstraße. (Foto: Magalski)
Der Lüner, der kurz vor Heiligabend bei einem Feuer in einer Wohnung in der Krimstraße schwere Verletzungen erlitt, ist nicht mehr am Leben. Der Tod des Mannes war nach Angaben der Polizei die Folge einer massiven Rauchvergiftung.

Der Mann starb laut einer Mitteilung der Polizei in Dortmund von Montag bereits am Tag vor Heiligabend, also vier Tage nach dem Feuer in der Wohnung in der Krimstraße. Feuerwehrleute hatten den leblosen Mieter nach kurzer Suche in der Wohnung gefunden und trugen den Mann ins Freie. Der Rettungsdienst begann mit der Wiederbelebung und brachte den Verletzten ins Krankenhaus. "Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich für die Kriminalpolizei bislang nicht ergeben", so die Polizei. Brandursache sei offenbar fahrlässige Brandstiftung.

Thema "Wohnungsbrand" im Lokalkompass:
> Feuerwehr rettet Mann aus Wohnung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.