Halloween-Nacht hält Einsatzkräfte in Atem

Anzeige
Feuerwehrleute stehen vor einer Flammenwand: In Derne brannte in der Halloween-Nacht eine Scheune. (Foto: Magalski)
 
Ein Wagen prallte in Bergkamen vor einen Baum - zwei Schwerverletzte. (Foto: Magalski)
Ruhestörung, Einbruch, ein Raub, jede Menge faule Eier und ärgerliche Streiche - die Halloween-Nacht hielt Polizei und Feuerwehr in der Region auf Trab. In Derne stand gegen Mitternacht eine Scheune in Flammen, in Bergkamen krachte am Morgen ein Auto vor einen Baum.

Die Sirenen heulten am frühen Morgen von Allerheiligen in Bergkamen. Ein Autofahrer aus Bergkamen hatte auf der Werner Straße kurz vor der Bahnunterführung die Kontrolle über seinen Wagen verloren und prallte gegen einen Baum. "Die Personen waren bei unserem Eintreffen schon aus dem Fahrzeug, der Beifahrer lag im Grünstreifen", so ein Sprecher der Feuerwehr Bergkamen. Die Einsatzkräfte unterstützten den Rettungsdienst und bauten zum Transport des Patienten eine Plattform über einen Wassergraben am Straßenrand. Der Fahrer und sein Beifahrer kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. In der Nacht gab es kurz vor Mitternacht bereits einen Unfall in Bergkamen, dieses Mal auf der Jahnstraße. Eine Frau fuhr mit dem Auto aus unbegklärten Gründen vor ein Gehwegschutzgitter und erlitt einen Schock.

Polizei verhaftet zwei Lüner

Zwei Männer aus Lünen verhaftete die Polizei in der Halloween-Nacht an einem Friseursalon ebenfalls an der Jahnstraße. Eine Anwohnerin hörte gegen vier Uhr Scheibenklirren, die alarmierten Polizisten entdeckten eine eingeschlagene Scheibe und erwischte einen Mann noch im Laden. Die Handschellen klickten beim zweiten Verdächtigen nach kurzer Verfolgung. Unbekannte überfielen am Freitagabend eine Tankstelle an der Schulstraße in Bergkamen. Die Maskierten bedrohten die Angestellte mit einem Elektroschocker und flüchteten mit Scheingeld. Ein Sprecher der Leitstelle der Polizei in Unna sprach außerdem von vielen kleineren Einsätzen in der Nacht, etwa Eierwürfen. Dieses Bild bot sich auch der Polizei in Lünen und Dortmund. "Ruhestörungen, Schlägereien und Eierwürfe" zählte ein Mitarbeiter auf und sprach von einer lebhaften Nacht.

Scheune in hellen Flammen

In Derne brannte gegen Mitternacht eine große Scheune auf einem Bauernhof am Baukamp. Ein Maishäcksler, drei Anhänger und sechshundert Ballen Stroh standen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand - den Feuerschein sah man über Kilometer. Eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach zerstörten die Flammmen. Totalschaden an Halle und Solaranlage! Die Feuerwehr Dortmund setzte deshalb auf Schadensverhütung und schützte mit mehreren Löschzügen und viel Wasser Gebäude in der Nachbarschaft vor der extremen Hitze und dem Funkenflug. Den Landwirt verfolgt das Pech: Ein Feuer zerstörte bereits zu Ostern vor fünf Jahren eine Scheune ähnlicher Art. Bundespolizei sperrte die angrenzende Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund für mehrere Stunden. Ein Zug aus Richtung Lünen stoppte kurz hinter dem Bahnhof Preußen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Ursache des Feuers, denkbar erscheint im Moment auch ein ganz übler Halloween-Streich, also Brandstiftung. Die Feuerwehr in Lünen hatte hingegen eine ruhige Nacht. Die Retter fuhren zum Beispiel zur Versorgung eines Verletzten nach einer vermeintlichen Schlägerei an der Lippe.

Thema "Halloween" im Lokalkompass:
> Halloween - die Partys in Lünen und Selm
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11.227
Hans Werner Wagner aus Lünen | 02.11.2014 | 19:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.