Marktfrauen ziehen für Baustelle ins Lager

Anzeige
Ein Mitarbeiter der Stadtwerke nimmt eine der alten Laternen vom Stromnetz. (Foto: Magalski)
Jahre standen die Marktfrauen still an ihrem Platz vor dem Rathaus, trotzten Wind und Wetter - doch nun ziehen die Figuren ins Zwischenlager und machen Platz für die Bauarbeiter.

Montag fiel mit dem Aufbau der Bauzäune der Startschuss für die Großbaustelle im Herzen der City, der Marktplatz verändert sein Gesicht. Mitarbeiter der Stadtwerke begannen mit den Vorbereitungen für die Demontage der Laternen am Marktplatz, die alten Leuchten sind am Ende ihres "Lebens". Ihre Nachfolger sind moderne Lampen wie in der Fußgängerzone, sie bilden ein Ensemble mit Bäumen und Bänken.
Kabel über der Erde, etwa zur Versorgung der Marktstände, sollen nach dem Umbau ein Bild mit Seltenheitswert sein, stattdessen verbergen sich die Anschlüsse unter dem Pflaster. Das Konzept minimiert Stolperfallen. Im März nächsten Jahres soll die Großbaustelle erledigt sein, ob das aber klappt, liegt zu einem Teil auch am Wetter im Herbst und vor allem im Winter. Die Marktfrauen kommen dann zurück auf den neuen Marktplatz und trotzen dort wieder Wind und Wetter.

Thema "Innenstadt" im Lokalkompass:
> Wochenmarkt-Umzug - das sagen die Händler
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.