Windkraft-Flächen in Veen-Süd, Bönninghardt, Menzelen-West: Unterlagen einsehen / Einspruch bis Mitte Mai möglich
Konzentrationszonen für Windenergie in Alpen

Die möglichen Windanlagen auf dem Gemeindegebiet Alpen verursachen gerade Diskussionen in der Alpener Bevölkerung. Dies veranlasst die Grünen in Alpen, sich mit den Argumenten sachlich auseinander zu setzen und die Diskussion auf eine sachliche Ebene zu bringen.
  • Die möglichen Windanlagen auf dem Gemeindegebiet Alpen verursachen gerade Diskussionen in der Alpener Bevölkerung. Dies veranlasst die Grünen in Alpen, sich mit den Argumenten sachlich auseinander zu setzen und die Diskussion auf eine sachliche Ebene zu bringen.
  • Foto: LK-Archiv / hochgeladen von Siegfried Schönfeld
  • hochgeladen von Helena Pieper

Die möglichen Windanlagen auf dem Gemeindegebiet Alpen verursachen gerade Diskussionen in der Alpener Bevölkerung. Dies veranlasst die Grünen in Alpen, sich mit den Argumenten sachlich auseinander zu setzen und die Diskussion auf eine sachliche Ebene zu bringen.

"Allgemein gibt es in unserer hoch technisierten Welt die Notwendigkeit, den Bedarf an elektrischer Energie zu decken. Durch den Ausstieg aus der risikohaften Atomenergie und der umweltbelastenden Kohleenergie ist der Bedarf an erneuerbaren Energien stark gestiegen. Dabei ist die Windenergie eine starke Säule dieser Energiewende.

Wir stehen zu dieser Energiewende und damit zur Minimierung des Klimawandels. Dazu muss jeder seinen Beitrag leisten. Bei dem Ausbau der erneuerbaren Energien gibt es dazu verschiedene Möglichkeiten.", heißt es seitens Bündnis 90/ Die Grünen Alpen.

Nicht unumstritten

"Wir können an zentralen Stellen große Kraftwerke installieren und mit riesigen Leitungstrassen die Energie durch Deutschland transportieren. Das findet gerade bei der Windenergie statt. Es entstehen riesige Offshore-Windparks an den Küsten, die auch die Küstenlandschaft verändern und den Naturpark Wattenmeer belasten. Auch die Leitungstrassen sind nicht unumstritten. Das sehen wir aktuell an der geplanten Stromtrassen der Firma Amprion.", heißt es weiter.

Gesetzlich stark reglementiert

"Eine weitere Möglichkeit ist die dezentrale Erzeugung Vorort, die einen aufwändigen und teuren Transport der Energie minimiert. Deshalb ist eine örtliche Energieversorgung dringend notwendig, die natürlich auch eine Belastung Vorort bedeutet. Diese Belastungen sind gesetzlich stark reglementiert. Neben der Abstandsregelung zur Wohnbebauung und konkurrierende Nutzungen stehen gerade der Eingriff in Natur und Landschaft sowie der Artenschutz hier an vorderster Stelle. Diese Regelung begrüßen wir und halten die nötigen Einschränkungen für Windenergieanlagen für berechtigt.", so die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen Alpen.

Einspruch bis Mitte Mai möglich

"Die Gemeinde Alpen hat ein Planungsbüro beauftragt, um diese Einschränkungen festzustellen, um sogenannte Konzentrationszonen für die Windenergie zu ermitteln. Die daraus ermittelten Flächen befinden sich in Veen-Süd, Bönninghardt und Menzelen-West. Hierzu findet gerade eine Abwägung zur Festlegung dieser möglichen Flächen statt. Hier hat jede Bürger die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen und gegen diese Planung Einspruch einzulegen. Noch bis Mitte Mai gibt es hierzu die Möglichkeit.", heißt es weiter.

Genossenschaftsmodelle favorisieren

"Außerdem werden wir Grüne der Änderung des Flächennutzungsplans nur zustimmen, wenn gewährleistet ist, dass die Bürger sich finanziell an den möglichen Windanlagen beteiligen können. Vorzugsweise favorisieren wir Genossenschaftsmodelle, wo die Bürger nicht nur finanziell profitieren, sondern auch Einfluss auf den Betrieb der Anlagen hat. Beispiele aus Issum-Sevelen und Rheinberg zeigen, dass Bürgerwindanlagen geräuschlos betrieben werden können."

Ansprechpartner für Bürger

"Wir Grünen stehen dazu gerne als Ansprechpartner für die Bürger auch Vorort zur Verfügung, um unsere Meinungen auszutauschen. Für einen möglichen Corona-konformen Austauschtermin bitte wir Sie uns zu kontaktieren. Ansprechpartner per Mail an Ortsverbands/Fraktionssprecher: Peter.Nienhaus@gruene-alpen.de, Tel. 02802/9464076 bzw. 0157/50295090.

Autor:

Lokalkompass Xanten aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen