Kampagne "Stadtradeln"geht in die nächste Runde
Arnsberg radelt für das Klima

Bürgermeister Ralf Paul Bittner hofft auf viele TeilnehmerInnen bei der Kampagne "Stadtradeln."
  • Bürgermeister Ralf Paul Bittner hofft auf viele TeilnehmerInnen bei der Kampagne "Stadtradeln."
  • Foto: Stadt Arnsberg
  • hochgeladen von Diana Ranke

Seit 2008 treten BürgerInnen und KommunalpolitikerInnen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Arnsberg ist zum dritten Mal vom 12. Juni bis 2. Juli 2021 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die in Arnsberg leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte unter stadtradeln.de/arnsberg.

„Die Aktion "Stadtradeln" ist schon fest im Arnsberger Jahreskalender eingeplant. Es gibt nur wenige Gelegenheiten, durch die wir etwas für unsere Gesundheit tun und gleichzeitig die Umwelt schützen können. Wer mitradelt, kann so einen aktiven Beitrag leisten, seinen CO2-Fußabdruck zu verkleinern“, so Arnsbergs Bürgermeister Ralf Paul Bittner über die Gründe, erneut bei der Kampagne mitzumachen. Jede(r) kann ein "Stadtradeln"-Team gründen bzw. einem bestehenden Team beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Auch Unterteams für Schulklassen, Abteilungen, usw. sind möglich. Dabei sollte so oft wie möglich das Fahrrad genutzt werden.

Meldeplattform RADar!

Während des Kampagnenzeitraums bietet Arnsberg erneut allen BürgerInnen die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die "Stadtradeln"-App die Stadtverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegenetz aufmerksam zu machen. Bürgermeister Ralf Paul Bittner hofft auf eine rege Teilnahme beim "Stadtradeln", um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.
Bei der Auftaktveranstaltung am Samstag, 12. Juni, auf dem Arnsberger Neumarkt soll dann auch die Würdigung der Teilnehmenden aus dem letzten Jahr nachgeholt werden, die aus Corona-Gründen im letzten Jahr entfallen musste. Beim Wettbewerb "Stadtradeln" geht es um Spaß am Fahrradfahren und attraktive Preise, aber vor allem darum, möglichst viele ArnsbergerInnen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Gesucht: RadlerInnen für "Stadtradeln"-Blog

Für den "Stadtradeln"-Zeitraum sucht das Arnsberger "Stadtradeln"-Team eine Einzelperson oder idealerweise eine ganze Familie, die für 21 Tage das Auto stehen lässt und komplett auf das Rad (und ggf. den ÖPNV) umsteigt. Während dieser Aktionsphase sollen sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradelnde im "Stadtradeln"-Blog berichten. Dafür wird für den kompletten Zeitraum ein Lastenfahrrad (das Arnsberger Lastenfahrrad ALF) zur Verfügung gestellt. Interessierte melden sich gerne unter arnsberg@stadtradeln.de. Bei mehreren Einsendungen wird nach vorgebeben Kriterien eine Auswahl getroffen.

Hashtags nutzen

Die Stadt Arnsberg unterstützt mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie Arnsberg 2030 die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung. Das "Stadtradeln" leistet einen Beitrag zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele. Für eine Berichterstattung in den sozialen Medien sind Teilnehmer daher aufgerufen, gerne folgende Hashtags zu verwenden: #SDG3 #SDG11 #SDG13 #nachhaltigesarnsberg #allesarnsberg. Bei Rückfragen wenden sich Interessierte bitte an das "Stadtradeln"-Team bei der Stadtverwaltung Arnsberg per E-Mail an arnsberg@stadtradeln.de oder telefonisch an das Servicetelefon unter 02932/ 2010.

Autor:

Diana Ranke aus Arnsberg-Neheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen