Engel in Schneppenbaum, von Alfred Sabisch

Engel mit Posaune von Alfred Sabisch
3Bilder

Die Frage was nach dem Tod mit Seele und Körper eines Menschen geschieht wird verschiedenartig beantwortet.
Manche nehmen ein einfaches Zerfallen des Leibes und Erlöschen der Seele an, andere gehen von der Idee des Lebens nach dem Tod aus. Und nehmen dabei an, dass es eine leibliche Auferstehung der Toten beim Beginn des sogenannten „Jüngsten Gerichts“ geben wird, am, so wie es heißt: „Ende der Zeiten“.
Diese Engelsfigur mit der Posaune verweist auf letztere Vorstellung. Wenn er, am Ende der Zeiten, blasen wird, öffnen sich die Gräber, die Toten stehen auf und alle werden vor dem Weltrichter versammelt, der über sie endgültig urteilen wird.
Der Engel befindet sich auf der Leichenhalle auf dem Friedhof an der Sankt Markuskirche in Schneppenbaum.
Geschaffen wurde er von Alfred Sabisch (* Deuben in Sachsen 1905 - † Kalkar, 1986), der diesem Engel einen Ausdruck gegeben hat, der dem Ernst seiner Aufgabe entspricht.

Autor:

Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.