Update: Bombenfund - 1.300 Anwohner müssen am Montag die Wohnungen verlassen

Der 500 Meter Evakuierungsradius

Durch Luftbildauswertungen des Kampfmittelräumdienstes der Bezirksregierung Arnsberg wurde an der Leibnitzstr eine amerikanische 10-Zentner Fliegerbombe gefunden. Die Entschärfung der Bombe durch Frau Beimel vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg ist für Montagnachmittag (26.08.2013) geplant.

Aus Sicherheitsgründen wurde ein 500-Meter Evakuierungsradius angeordnet. In diesem Bereich sind ca. 1300 Personen wohnhaft. Folgende Straßen und Hausnummern sind von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen:
- Leibnitzstraße 1 – 79a, 2 – 88
- Röntgenstraße 30 – Ende, 33 - Ende
- Ahbachstraße komplett
- Ostefeldmark 1 – 9 sowie die TG Bochum 1949 (Ostfeldmark 11)
- Bunsenstraße komplett
- Siemensstraße komplett
- Felix-Scharf-Straße komplett
- Helmholtzstraße komplett
- Helmholtzplatz
- Liebigstraße komplett
- Essener Straße 187 – 243, 238 – 244
- Hombecker Weg 1 – 23, 2 – 24
- In der Senke 11 – 41, 14 – 42
- Steinhagen 41, 24 – 32
- Im Ahfeld komplett
- Am Hotenborn 27 – 51
- Auf dem Hagedorn 11 – 19, 18 – 24

Für den Evakuierungsbereich gilt:
Die Evakuierungsmaßnahmen werden um 13 Uhr beginnen. Die Anwohner der oben genannten Straßen werden gebeten, ab 13 Uhr ihre Gebäude zu verlassen. Bei der Bogestra am Betriebshof „Engelsburg“ (Essenerstraße) wird eine Betreuungsstelle eingerichtet.

Für alle Personen, die selbst keine Möglichkeit haben dorthin zu gelangen, wird ab 13 Uhr an der Essener Straße / Leibnitzstraße ein Shuttelbus zur Betreuungsstelle eingerichtet. Gehunfähige und kranke Personen, die beim Verlassen der Wohnung die Hilfe der Feuerwehr benötigen, können sich am Samstag, 24. August und am Sonntag, 25. Augut zwischen 8 und 22 Uhr unter 0234 / 9254-938 melden.

Zudem gelten folgende Verhaltensmaßnahmen für alle Betroffenen Anwohner:

- Entfernen Sie nach Möglichkeit Kraftfahrzeuge von den Straßen des Gefahrenbereiches
- Löschen Sie offene Feuerstellen. Schalten Sie Gasöfen, Heiz- und Kochgeräte ab
- Nehmen Sie Medikamente mit, die Sie in den nächsten drei Stunden benötigen
- Bitte verständigen Sie hör- und sehbehinderte Nachbarn und ausländische Bürger, die wegen mangelnder deutscher Sprachkenntnisse für Erläuterungen dankbar sind.
- Schließen Sie die Fenster und Betreten und Befahren Sie den Gefahrenbereich nicht mehr nach 13 Uhr

Autor:

Ernst-Ulrich Roth aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.