Vorsitzender Volker Marquard zur Zukunft der Heimstätte
Bleibt der MTV Rheinwacht jetzt doch in Dinslaken?

Bleibt der MTV Rheinwacht jetzt doch in Dinslaken? Das meint zumindest der erste Vorsitzender des MTV Rheinwacht Dinslaken.

„Zum 11. Januar 2019 lud ich alle Ratsmitglieder der Stadt Dinslaken zu einer Ortsbesichtigung in der Douvermannhalle ein. Die Ratsmitglieder sollten aus der Nähe erfahren, wie wichtig eine eigene Heimat für unseren Handball ist. Alle Parteien, bis auf eine, haben einen oder mehrere Stadtratsvertreter entsandt. Auch die im Kreis vertretene FDP entsandte zu dem Einladungstermin einen Vertreter“, sagt er.  
„Ich bin auf ein breites Verständnis bei allen Vertretern gestoßen“, so der erste Vorsitzende Marquard. Das Thema Ersatzhalle für die Douvermannhalle sei noch lange nicht entschieden. Der MTV möchte sich auch für den Antrag der SPD bedanken, in dem der Rat die Verwaltung auffordert zu prüfen und sicherzu-stellen, dass der MTV Rheinwacht Dinslaken zukünftig eine sportliche Heimstätte für alle seine Sportabteilungen erhält. Auch der Antrag der UBV, in dem die Verwaltung bei der nächsten Sportausschusssitzung einen Sachstandsbericht abgeben soll, stieß bei Marquard auf große Freude.

Sondersitzung des Sportausschusses Dinslaken am 13. Februar

Marquard begrüßt ebenfalls, dass Vertreter des MTV Rheinwacht zur nächsten Sportausschuss-Sitzung eingeladen worden sind. So habe der Vereinsvorstand die Möglichkeit, auch ihre Sichtweise der geführten Gespräche einmal zu erläutern. „Wir nehmen auch ein wichtiges Mitgliedervotum mit, in dem unsere Mitglieder einstimmig den Verbleib in Dinslaken fordern“, so Marquard. Der Verein möchte sich auch noch einmal für die breite Unterstützung in der Dinslakener Bevölkerung bedanken. „Das zeigt, wie wichtig der MTV Rheinwacht Dinslaken für den Sport in unserer Stadt ist“, so Marquard. "Warten wir mal ab, was die Zukunft zeigt ..."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen