Seniorin in Schermbeck betrogen
Falsche Polizisten ergaunern mehrere tausend Euro

Erneut wurde eine Schermbeckerin von falschen Kriminalbeamten betrogen und hat dadurch mehrere tausend Euro verloren.
  • Erneut wurde eine Schermbeckerin von falschen Kriminalbeamten betrogen und hat dadurch mehrere tausend Euro verloren.
  • Foto: Symbolbild Pixabay
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Erneut wurde eine Schermbeckerin von falschen Kriminalbeamten betrogen und hat dadurch mehrere tausend Euro verloren.

Die Masche ist wie immer die gleiche: "Hauptkommissar Schneider" meldet sich und warnt vor einer Einbrecherbande. Um sich dagegen zu schützen, gibt es nur einen Weg, nämlich der Polizei Geld auszuhändigen, damit diese es sicher verwahrt. Zu diesem Zweck wird eine Kriminalbeamtin erscheinen, um das Geld abzuholen.

Die ältere Dame legte das Geld in einem Umschlag und wie besprochen unter die Fußmatte. Diesen holte sich eine ca. 30 Jahre alte Frau mit mittellangen, blonden Haaren, einer sportlichen Figur, die eine dunkle Hose und ein bleufarbenes T-Shirt trug.

Besonders tragisch: Nachdem das Geld bereits weg war, schöpfte die Dame noch keinen Verdacht und hatte zuvor auch ihrem Sohn, der sie besuchte, nichts von dem Anruf erzählt. Erst als am nächsten Tag das Telefon schellte und der Sohn mit dem Betrüger sprach, flog die Geschichte auf.

Daher bittet die Polizei alle Angehörigen noch einmal inständig:

Warnen Sie Ihre Verwandten! Machen Sie Ihnen klar, sich nicht in ein Gespräch mit Unbekannten verwickeln zu lassen, sondern sofort aufzulegen! Und erst recht niemals Geld an Unbekannte zu geben!

Quelle: Kreispolizeibehörde Wesel

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen