Dank aus Afrika
Afrikafreunde Wulfen unterstützen Brunnenbohrprojekt in Malawi

Im Juni dieses Jahrs wurden die Afrikafreunde Wulfen durch William Allan von der Muona-Foundation darüber informiert, dass die ersten Corona-Infektionen den Süden von Malawi erreicht haben.
7Bilder
  • Im Juni dieses Jahrs wurden die Afrikafreunde Wulfen durch William Allan von der Muona-Foundation darüber informiert, dass die ersten Corona-Infektionen den Süden von Malawi erreicht haben.
  • Foto: Bludau
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Im Juni dieses Jahrs wurden die Afrikafreunde Wulfen durch William Allan von der Muona-Foundation darüber informiert, dass die ersten Corona-Infektionen den Süden von Malawi erreicht haben. William Allan ist der Partner der Wulfener für Hilfsprojekte vor Ort.

„Die Ankunft von Covid19 mit den erforderlichen Hygienemaßnahmen macht die Nachfrage nach Wasser zu einem vorrangigen Anliegen. Hinzu kommt, dass es an sauberem Trinkwasser in den meisten Dörfern mangelt, da viele Bohrlöcher nicht tief genug gebohrt wurden oder defekt sind und nicht mehr repariert werden können. Die Regierung hat versucht, in einigen Teilen dieser Region zu bohren, wobei diese Maßnahmen bei weitem nicht ausreichen und der Trinkwasserbedarf in den Dörfern nach wie vor hoch ist“, berichtet Ritschi Vadder von den Afrikafreunden Wulfen. Und weiter: „Die Muona-Foundation hat deshalb bei uns angefragt, ob wir den Bau von Trinkwasserbrunnen unterstützen könnten. Insbesondere aus dem Dorf Napasha erreichte die Muona-Foundation mehrfache Hilferufe nach einem Trinkwasserbrunnen. Ein ausreichend tiefes Bohrloch welches nur von einer Spezialfirma gebohrt werden kann, kostet ca. 4.300 Euro. Diese Summe haben wir dann nach kurzem Vorstandsbeschluss an die Muona Foundation überwiesen“, sagte Vadder. „Normalerweise tickt die Uhr in Afrika langsamer als in Europa, umso mehr waren wir überrascht, als wir nach nur vier Wochen, am 11. Juli, die ersten Bilder vom Bau und Inbetriebnahme des Trinkwasserbrunnens von William erhielten. Auf den Bildern sieht man den Kindern die Freunde über frisches Trinkwasser an, welches aus 54 Meter Bohrtiefe nach Oben gepumpt wird. Eine besondere Überraschung war für uns ein Aufkleber welcher am Standrohr der Handpumpe mit folgendem Text angebracht wurde: DRINKING WATER - DONATED BY CITIZENS OF WULFEN – JULY 2020 (übersetzt: Trinkwasser von Wulfener Bürger gespendet – Juli 2020). „Diesen Dank“, so die Vorstandsmitglieder der Afrikafreunde Wulfen, Günter Hessing und Ritschi Vadder, „möchten wir an alle Wulfener, Vereinsmitglieder, Spender, Unterstützer und Freunde weitergeben. Nur mit Spenden können wir die Lebenssituation der Menschen in Malawi verbessern.“

Wer in diesen schweren Zeiten auch die Bevölkerung in Afrika unterstützen möchte, kann dies gerne tun. Spendenkonto bei Vereinte Volksbank: Afrikafreunde Wulfen e.V., IBAN: DE42 4246 1435 0868 8743 00, BIC: GENODEM1KIH

Text und Fotos: Bludau

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen