Gramm für Gramm eine wichtige Spende
Dorstener Hospizdienst sammelt ab sofort auch Altgold

Seit Jahren schon sammeln engagierte Dorstener Zahnärzte das Zahngold ihrer Patienten für den Hospizdienst. Jetzt sammelt auch der Hospizdienst Altgold für den guten Zweck.
2Bilder
  • Seit Jahren schon sammeln engagierte Dorstener Zahnärzte das Zahngold ihrer Patienten für den Hospizdienst. Jetzt sammelt auch der Hospizdienst Altgold für den guten Zweck.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Ein einzelner Ohrring, der Verlobungsring von dem Mann, der dann doch nicht der Richtige war, eine defekte Brosche, oder die gute alte Goldarmbanduhr, die völlig aus der Mode gekommen ist. Zahlreiche alte Schätzchen schlummern in den Schmuckschatullen, ohne je wieder getragen zu werden. Selbst altes Zahngold hat irgendwann seinen Zweck erfüllt – und dann?

Seit Jahren schon sammeln engagierte Dorstener Zahnärzte das Zahngold ihrer Patienten für den Hospizdienst und bringen so ein recht arbeitsintensives Verfahren in den Gang:Claudia Kiehl, leitende Koordinatorin beim Ambulanten Hospizdienst, holt zusammen mit ihren Kolleginnen das Zahngold nicht nur persönlich ab, sie führt auch genauestens Buch über das Gewicht der jeweiligen Spende. Das Zahngold geht anschließend zu einer Scheideanstalt, wo der Gehalt der einzelnen Edelmetalle – neben Gold sind auch Platin, Palladium oder Rhodium enthalten – präzise festgestellt und ein tagesaktueller Preis ermittelt wird.

„Dieser Aufwand lohnt sich auf jeden Fall,“ stellt Claudia Kiehl fest, „denn unsere Arbeit wird ausschließlich über Spenden finanziert“. So sichert jedes Gramm Zahngold die Umsetzung der zahlreichen Projekte des Ambulanten Hospizdienstes.„Die Zusammenarbeit mit den Zahnärzten und der Scheideanstalt läuft seriös und reibungslos, wir sind mittlerweile ein routiniertes Team geworden,“ freut sich die leitende Koordinatorin.

Aufgrund dieser positiven Erfahrungen geht der Hospizdienst nun noch einen Schritt weiter und nimmt ab sofort neben Zahngold auch anderes Altgold aus Privatbesitz entgegen. In dieser Woche kann im Büro des Hospizdienstes oder auf dem Lichterfest am Sonntag, 10. November, am Stand des Hospiz-Freundeskreises (Lippestraße, Höhe Hausnummer 22) noch Zahnmaterial oder Schmuck abgegeben werden.

So bekommen alte Schmuckstücke, deren emotionaler Wert schon lange verblasst ist im neuen Gewand der Spende noch einmal unverhofften Glanz.

Seit Jahren schon sammeln engagierte Dorstener Zahnärzte das Zahngold ihrer Patienten für den Hospizdienst. Jetzt sammelt auch der Hospizdienst Altgold für den guten Zweck.
Die Zahngoldspende der Dorstener Zahnärzte geht natürlich weiter.
Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.