Stadtmarketingprozess
Dritte Gesprächsrunde in Lembeck für den Dorstener Norden

Zur dritten Gesprächsrunde im Stadtmarketingprozess – diesmal im Dorstener Norden – sind interessierte Bürger eingeladen am kommenden Donnerstag, 16. Mai, 18 Uhr, in das Dorfcafé des Seniorenzentrums Lembeck, Bodelschwinghweg 12.
2Bilder
  • Zur dritten Gesprächsrunde im Stadtmarketingprozess – diesmal im Dorstener Norden – sind interessierte Bürger eingeladen am kommenden Donnerstag, 16. Mai, 18 Uhr, in das Dorfcafé des Seniorenzentrums Lembeck, Bodelschwinghweg 12.
  • Foto: Olaf Hellenkamp
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Zur dritten Gesprächsrunde im Stadtmarketingprozess – diesmal im Dorstener Norden – sind interessierte Bürger eingeladen am kommenden Donnerstag, 16. Mai, 18 Uhr, in das Dorfcafé des Seniorenzentrums Lembeck, Bodelschwinghweg 12.

Willkommen sind „Neueinsteiger“ in der Diskussion ebenso wie Teilnehmer der ersten beiden Runden im Süden und in der Mitte des Stadtgebiets. Die bisherigen Ergebnisse aus diesen Gesprächen werden kurz vorgestellt, um auf dieser Grundlage die Diskussion über die „Marke“ Dorsten fortzusetzen.

Was kennzeichnet die „Marke Dorsten“? Das soll unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in einem neuen Stadtmarketingprozess herausgearbeitet werden. Den Auftakt dazu bilden die drei übers Stadtgebiet verteilten Diskussionsrunden mit Bürgerinnen und Bürgern.

Drei wesentliche Merkmale kennzeichnen das Stadtgebiet und die elf Stadtteile:
Der Norden der Stadt wird durch Natur und Landwirtschaft geprägt und fühlt sich dem Münsterland verbunden. Die Mitte mit den Stadtteilen Hervest und Holsterhausen, mit dem Creativquartier und den Kolonien steht für Industriekultur und Ruhrgebiet. Der Süden mit der Altstadt auf mittelalterlichem Grundriss und den angrenzenden Siedlungsgebieten steht für „Stadt“ im eigentlichen Sinn und urbanes Lebensgefühl.

Diese Vielfalt führt in den Stadtteilen zu Unterschieden in Gewohnheiten, Verbundenheit und Miteinander. Jeder Stadtteil hat seine eigene Geschichte und unterschiedliche Themen, die für die Bewohnerinnen und Bewohner von Bedeutung sind. Für eine „Marke“ Dorsten sollen vor allem die Gemeinsamkeiten erfasst werden und soll so ein Gesamtbild Dorstens entstehen – eine gemeinsame lokale Identität.

Zur dritten Gesprächsrunde im Stadtmarketingprozess – diesmal im Dorstener Norden – sind interessierte Bürger eingeladen am kommenden Donnerstag, 16. Mai, 18 Uhr, in das Dorfcafé des Seniorenzentrums Lembeck, Bodelschwinghweg 12.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen