Das „Stillleben“ in klein

Das große Stillleben auf der A40 bekommt jetzt einen kleinen Ableger: im Dortmunder Kreuzviertel.
  • Das große Stillleben auf der A40 bekommt jetzt einen kleinen Ableger: im Dortmunder Kreuzviertel.
  • Foto: Michalak
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-City

Die Aktion auf der A40 war im KulturhauptstadtJahr 2010 ein voller Erfolg:

Tausende kamen zur ruhrgebietsweit gesperrten Autobahn, um zu feiern und zu gucken. Nachbarschaften, Initiativen und Vereine stellten sich und ihre Arbeit vor.

Jetzt gibt es eine Neuauflage des Stilllebens, wenn auch mehrere Nummern kleiner: Die Kreuzstraße wird am Sonntag komplett gesperrt, um Platz für ein kilometerlanges Picknick mit 240 Tischen zu machen. Auch hier konnten Initiativen und Vereine Tische mieten, um ihre Arbeit vorzustellen. Organisiert wurde die Aktion von der AIG Kreuzviertel.

Beteiligt sind unter anderem: Die Eisadler, der Kunstverein, Amnesty International, die Bürgerinitiative zur Rettung des Alten Museums am Ostwall, die Swingtänzer von Lindy Pott, der Lions Club Dortmund Union, der Chor Hömma und viele mehr. Die Aktion läuft von 11 bis 18 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen