Studieren ohne Abitur

Wer an der FH studieren möchte, aber keine Fachhochschulreife hat, kann sich kostenlos für die Prüfung vorbereiten.
  • Wer an der FH studieren möchte, aber keine Fachhochschulreife hat, kann sich kostenlos für die Prüfung vorbereiten.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Antje Geiß

Studieren ohne Abitur? Das Programm des TalentKolleg Ruhr der Fachhochschule Dortmund rückt diesen Traum in greifbare Nähe. Es unterstützt Studieninteressierte mit Berufsausbildung und Berufspraxis, aber ohne (Fach-)Hochschulreife dabei, sich auf die Zugangsprüfung vorzubereiten. Der nächste Kurs startet am 19. Februar.

Wer beruflich qualifiziert ist, aber fachfremd an einer Fachhochschule studieren möchte, muss in einer Prüfung Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Mathematik nachweisen. Im TalentKolleg Ruhr haben Interessierte die Möglichkeit, sich im eigenen Tempo und in freier Zeiteinteilung in Online-Kursen auf die Prüfung vorzubereiten. Schwerpunkte liegen dabei auf der Teilprüfung in Mathematik und seit neuestem auch in Englisch.

Ausbildung und Berufspraxis

Voraussetzung für den Wechsel ins Studium sind eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und mindestens drei Jahre Berufspraxis. Was vielen unbekannt ist: Wer nach der Ausbildung Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, bekommt diese Zeit als Berufspraxis anerkannt. Der nächste Termin für die Zugangsprüfungen für beruflich Qualifizierte ist der 12.5.2018.

Hürden zum Studium abbauen

Die Aufnahme eines Studiums aus der Berufstätigkeit heraus ist für viele eine große Hürde. „Meine Ausbildung liegt 15 Jahre zurück und mir fehlt das Fachabitur. Ich bin froh, dass es diesen Weg gibt, um direkt für ein Studium zugelassen zu werden. Für Menschen wie mich, deren Schul- und Ausbildungszeit länger zurückliegt, ist dieses Angebot des TalentKolleg Ruhr eine wirklich tolle Chance“, erklärt Melihate Behrami. Die gelernte Restaurantfachfrau möchte – fachfremd – demnächst ein Architektur-Studium beginnen.

Offene Fragen schnell klären

Zu Beginn des Programms wird individuell ermittelt, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Fächern Mathematik und Englisch stehen. Die Kurse laufen über die Online Lernplattform ILIAS der Fachhochschule Dortmund, die ganz unterschiedliche Ansätze zum Selbststudium bietet, wie etwa Übungen oder Tests. Die Kurse werden durch Tutorien in virtuellen Klassenzimmern und telefonische Sprechzeiten begleitet, so dass offene Fragen schnell geklärt werden können. Über Checklisten kann man den eigenen Wissensstand jederzeit selbst überprüfen und mit den Themen der Zugangsprüfung abgleichen.
Anmeldeschluss für den neuen Durchgang ist der 16. Februar 2018.

Der Kurs ist kostenfrei

Das TalentKolleg Ruhr ist ein Programm zur beruflichen Orientierung. Getragen wird es von der Fachhochschule Dortmund, der Universität Duisburg-Essen und der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen und gefördert von der Stiftung Mercator.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.