Highlights aus dem Programm zur Dortmunder Museumsnacht
Nicht verpassen: Höhepunkte der Nacht

Auch die Physikanten werden 20 - und feiern das mit ihrer Show in der DASA.
  • Auch die Physikanten werden 20 - und feiern das mit ihrer Show in der DASA.
  • Foto: Wolfgang Herzberg
  • hochgeladen von M Hengesbach

Das Programm zur 20. DEW21-Museumsnacht ist zwar reduziert, aber nicht minder spannend.
Den Jubiläumsjubel lassen sich die Veranstalter nicht nehmen – 20 Jahre DEW21 Museumsnacht sollen gefeiert werden.

In gewohnter Manier liefern deshalb die Physikanten den Startschuss zur Veranstaltung: In der DASA präsentiert Deutschlands größte Wissenschafts-Comedy-Gruppe das Beste aus 20 Jahren, denn: Auch die Physikanten feiern ihr 20-Jähriges. Seit Anbeginn der DEW21-Museumsnacht verblüffen sie mit ihren spektakulären Experimenten und eindrucksvollen Effekten. Zum gemeinsamen Jubiläum erwartet Besucher also eine Best-of-Show aus 20 Jahren Wissenschafts-Comedy.

Wissenschaftliche Erkenntnisse

Humorvoll und fesselnd wird es ein wenig später auch mit Dr. Leon Windscheid und seinem Vortrag „Neue Welt – Altes Hirn“ in der DASA. Der Psychologe, Bestsellerautor und „Wer wird Millionär“-Gewinner nimmt das Publikum der 20. DEW21-Museumsnacht mit auf eine Reise zu den Gefühlen und Gedanken und erklärt, weshalb wir Langeweile wieder suchen sollten, warum Ziellosigkeit an das Ziel führen kann und wieso Alleinsein vor Einsamkeit schützt. Und auch Dr. Magnus Heier, Neurologe, Buchautor und Radiokolumnist, deckt in seinem Vortrag „Gedächtnis: Erinnerung, Bewusstsein, Kreativität – und die Spuren der ersten Liebe im Gehirn“ überraschende Erkenntnisse über das menschliche Gehirn auf. Dabei klärt er unter anderem auch, ob es eine Spezial-Gedächtniszelle für den BVB gibt – irritierend und lustig zugleich.

Die Natur der Region

Passend zum Jubiläum wieder dabei ist auch das dann neu eröffnete Naturmuseum Dortmund mit einer neu konzipierten Dauerausstellung: In Führungen zu den Highlights der Ausstellung erhalten Besucher einen überraschenden Einblick in die Natur der Stadt und die Schönheit der Landschaftsräume unserer Region. Zeitgleich sorgt das Puppentheater Wodo mit dem Stück „Wie man einen Dino besiegt“ auch bei den kleinen DEW21-Museumsnacht-Fans für gute Stimmung. Aber Achtung: Nicht weit entfernt schleicht ein lebensechter Raptor durch das Haus, und Spinnenfachmann Dr. Stephan Loksa hat seine achtbeinigen Freunde im Gepäck.

Vielfalt im Fußball

Das Deutsche Fußballmuseum lädt zugleich auf Entdeckungstour ein. Zum Tag der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht führen Guides unter dem Titel „Vielfalt im Fußball“ exklusiv durch die Dauerausstellung: Der Fußball in Zeiten des Nationalsozialismus, das „Wunder von Bern“ als Impulsgeber für die junge Bundesrepublik, der Frauenfußball zwischen Verbot und Anerkennung, deutsche Nationalspieler mit Migrationshintergrund und viele weitere Themen erhalten durch Exponate ein Gesicht. Eine weitere Frage, die während der Führung geklärt wird: Warum ist das Mitsingen der Nationalhymne eigentlich für manche so wichtig? Im Anschluss gibt es bei der DEW21 Polaroid-Fotoaktion „Mein eigenes Fußball-Sammelbild“ ein kostenloses und individuelles Sammelbild zum Mitnehmen.

Rund ums Bier

Im Norden der Stadt können Besucher sich auf einen DEW21-Museumsnacht-Klassiker freuen: Mit der Frage „Erkennen Sie Ihr Dortmunder?“ lädt das Brauerei-Museum zur Bierverkostung im Historischen Sudhaus. Führungen durch die Dauer- und Sonderausstellung „Wirte, Brauer und Bierkutscher“ verraten so einiges über die Geschichte der einst zahlreichen Brauereien der Bierstadt Dortmund.

Stahlwerkzeuge und Zeichenstifte

Im Hoesch-Museum werden die Erinnerung an 150 Jahre Stahlindustrie und ihre enorme Bedeutung für das Ruhrgebiet bewahrt. Auch zur 20. DEW21-Museumsnacht steht die Geschichte der Firma Hoesch und seiner „Hoeschianer“ als Teil der Dortmunder Stadtgeschichte im Mittelpunkt der Dauerausstellung. In der Sonderausstellung „Live und in Farbe. Urban Sketchers zeichnen Dortmunder Industriekultur“ präsentieren die Urban Sketchers ihre Sicht auf die Industriekultur der Stadt. Gezeigt werden Einzelbilder und Skizzenbücher mit gekonnt eingefangenen Ansichten von Schwerindustrie und ihren Relikten. Unter dem Titel „Zeichnen geht immer. Wie Urban Sketchers die Corona-Pandemie erleben“ präsentieren die Künstler aus Dortmund zudem, wie sie sich mit der Krise auseinander gesetzt haben: Skizzen von Zuhause, von einsamen Spaziergängen, aber auch Alltagssituationen, die plötzlich anders oder als besonders wahrgenommen werden. Das Zeichnen wurde damit zur Kommunikations- und Bewältigungsstrategie.

Jazz-Zeitfenster

Wer es lieber musikalisch mag, ist am 19. September 2020 unter anderem im Jazzclub domicil richtig. Der junge Pianist Benedikt Göb, letztjährig Gewinner bei Jugend jazzt NRW, gestaltet mit seiner Band und der portugiesischen Sängerin Patricia Olivera als besonderem Gast eine mehrteilige und anregende Reise durch die Jazzgeschichte. Jedem buchbaren Zeitfenster ist hierbei ein eigener thematischer Schwerpunkt gewidmet.

Schnuppernd durch die Apotheke

Bei Schnupperführungen durch das Apotheken-Museum können Besucher sich von mehr als 15.000 skurrilen Exponaten, historischen Arzneien und alten Apothekeneinrichtungen überraschen lassen! Das Apotheken-Museum, seit 2017 in neuen, größeren Räumen am Stadtgarten, beherbergt Deutschlands größte private pharmaziehistorische Sammlung. In kleinen Gruppen erhalten Besucher einen beeindruckenden Einblick in die Geschichte der Pharmazie. Die Entwicklung der Apotheken wird in durch vollständige Apothekeneinrichtungen auf faszinierende Weise direkt erlebbar.

Untertage-Erlebnis

Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern präsentiert zeitgleich eine Reihe an Führungsangeboten, darunter eine neue Untertagewelt, in der Besucher hautnah erleben können, was es bedeutet, den Kräften der Natur zu trotzen. Im sogenannten „Montanium“ lassen aufwändig komponierte Soundscapes, Gerüche und audiovisuelle Projektionen Besucher in die anspruchsvolle Arbeitswelt des Bergbaus eintauchen. Weitere Führungsangebote, darunter auch Familienführungen, stellen die Kathedrale der Industriekultur sowie den Bergbau im Ruhrgebiet näher vor.

Robin Hood und Sprichwörter-Tour im MKK

Mit exklusiven Führungen zur etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht kann auch das Museum für Kunst und Kulturgeschichte aufwarten. Ob eine Kinderführung durch die Ausstellung „Robin Hood“ inklusive Bogenschießen, ein Kräuterspaziergang durch die  Innenstadt oder die fast schon traditionelle Sprichwörter-Tour durch das Museum – hier lässt sich für jeden ein passendes Programm finden. Wer Fan der aktuellen Foto-Ausstellung „The Elements of Transcendence“ ist, ist zudem herzlich zu einem offenen Impulsgespräch mit der Künstlerin Astrid Lowack und dem Direktor des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Dr. Jens Stöcker eingeladen.

Der kleine Prinz- in der Marienkirche

Auch die Dortmunder Stadtkirchen wollen mit ihrer Teilnahme an der DEW21-Museumsnacht ein Zeichen für den Zusammenhalt der Stadt setzen: Die St. Marienkirche präsentiert mit „Bitte, mal mir ein Schaf“ ein wunderbares Konzerterlebnis zu einem der meistverkauften und meistübersetzten Bücher der Menschheit: „Der kleine Prinz“. Liebevoll wird die Geschichte durch Orgelstücke des Komponisten Andreas Willscher intoniert und von den Originalzeichnungen von Antoine de Saint-Exupéry visuell begleitet.

Heldentenor in der Petrikirche

Mit Johannes Groß, Gründer der German Tenors und einer der letzten großen Heldentenöre Deutschlands, bietet die St. Petri-Kirche eine musikalische Besonderheit. Gemeinsam mit den German Tenors war Johannes Groß bereits mehrmals zu Gast in musikalischen Fernsehsendungen, darunter ZDF, Grand Prix und ARD. Zur 20. DEW21-Museumsnacht feiert der gebürtige Dortmunder außerdem sein 40. Bühnenjubiläum. Mit einem Kerzenspaziergang durch die Kirche sowie zahlreichen Führungsangeboten bietet die St. Petri-Kirche viele weitere ereignisreiche Erlebnisse zum Jubiläumsjahr der 20. DEW21-Museumsnacht.

Harfenklänge in der Propsteikirche

Ein traditionelles musikalisches Highlight der DEW21-Museumsnacht: Auch zum Jubiläumsjahr spielt die junge Meisterin der großen Konzertharfe Liv Hansen in der Propsteikirche St. Johannes Baptist. Mit ihrem abendlichen Harfenkonzert entführt sie in die Welt des französischen Impressionismus.

Skandinavien grüßt in der Reinoldikirche

Auch in der Stadtkirche St. Reinoldi erwartet Besucher der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht ein tolles Angebot aus Führungen und Konzerten, darunter skandinavische Chormusik in kleiner Besetzung des Jugendkonzertchors der Chorakademie unter der Leitung von Felix Heitmann.

Zusammenarbeit im Union Gewerbehof

Ein weiterer Neuzugang in diesem Jahr ist der Union Gewerbehof. Neben Führungen über den Hof, durch die Holzwerkstatt und die dort ansässige Eismanufaktur bietet der Hof einen spannenden Einblick in das Zusammenwirken verschiedenster Menschen und Zusammenarbeiten. Ein weiteres Highlight auf dem Union Gewerbehof ist das von dem dort niedergelassenen Gehörlosenzentrum angebotene Theater in Gebärdensprache „Colombina rettet die Welt“ im Stil der Commedia dell‘arte.

Afrika-Haus mischt mit

Im Osten Dortmunds wartet erstmalig zur DEW21-Museumsnacht das in diesem Jahr eröffnete Afrika-Haus – ein Begegnungsort für Kunst, Kultur und Bilder mit dem Schwerpunkt Afrika und afrikanischer Diaspora. Neben einem Zeichenworkshop und einigen Führungen zur Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“, in welcher der Künstler William Adjété Wilson sich derzeitigen Flucht-Bewegungen widmet, ist auch das 18. Kölner Afrika Film Festival mit einem Überraschungsgast exklusiv zur 20. DEW21-Museumsnacht zu Gast.

10 Jahre Landmarke U

Das Dortmunder U feiert in diesem Jahr das Jubiläum seiner neuen Aktivierung als Landmarke vor 10 Jahren. In der Ausstellung „UmBAUkultur“ sind Besucher der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht dazu eingeladen, einen Blick auf die Geschichte und Veränderungen des U zu werfen. Auch hier wird das gemeinsame Jubiläumsjahr mit zahlreichen Führungsangeboten sowie Workshops zum DEW21 Kunstpreis 2020 zelebriert. Verschiedene Filmvorführungen unter dem Titel „So war das“ zeigen im Kinosaal des Dortmunder U Materialien und Bilder aus den Archiven Dortmunder Bürger aus den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren. „So war das“ ist ein Projekt der Ruhr Nachrichten in Zusammenarbeit mit Adolf Winkelmann.

Basteln im Schulmuseum

Auch im schauraum: comic + cartoon und dem Westfälischen Schulmuseum warten tolle Angebote auf die Besucher der 20. DEW21-Museumsnacht. Neben Führungen durch die Ausstellung gibt es im Westfälischen Schulmuseum die eine oder andere Bastelaktion für die kleinen DEW21-Museumsnacht-Fans.

Kunst aktuell

Zeitgenössische Kunst, Aktion und Installation finden Besucher in den Ausstellungsräumen des art.event.team / Different e. V. / Atelier Claudia Quick. Besucher werden auf eine Entdeckungstour zu den ausstellenden Künstlern Andreas Noßmann und André Chi Sing Yuen eingeladen, die in Thematik und Genre unterschiedlicher nicht sein können. In einem Künstlergespräch zwischen den beiden Künstlern und der Kuratorin der Ausstellung, Andrea Heber, wird über die gemeinsame Ausstellung, Sichtweisen der Besucher und die Unterschiedlichkeit oder Ähnlichkeit der verwendeten Materialien und Medien gesprochen.

Künstlerischen Themen widmen sich zeitgleich auch der Dortmunder Kunstverein e.V. und das Künstlerhaus Dortmund. Zur 20. DEW21-Museumsnacht laden beide Kulturinstitutionen zu exklusiven Führungen durch die aktuellen Ausstellungen ein.

Autor:

M Hengesbach aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen