Runter vom Gaspedal

Jeden Winter das alte Lied. Kaum fallen die ersten Schneeflocken heißt es „Land unter“ im Straßenverkehr. Jede Menge Verkehrsunfälle mit - glücklicherweise - nur leichtverletzten Personen, Sachschäden in Höhe von fast 250 000 Euro alleine in Dortmund und kilometerlage Staus auf den Autobahnen - das sind wie immer die Folgen des winterlichen Wetters.
Die Polizei bittet die Autofahrer inständig, sich den Straßenbedingungen anzupassen - doch wie sieht die Realität aus? Da wird mit 140 Stundenkilometern auf der komplett zugewehten linken Autobahnspur gerast, Lkw-Fahrer brettern mit unangemessener Geschwindigkeit durch Schnee und Matsch. Ein Wunder, dass nicht noch viel mehr passiert.
Und da sich das Wetter auch in den nächsten Tagen nicht ändern wird: Fuß runter vom Gaspedal, vorsichtig fahren oder, wenn es möglich ist: Ganz auf das Auto verzichten: Genau wie im Moment

Ihr Reinoldino

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.