Viele Aktivitäten im Althoffblock
Nachbarn bauen vier Hochbeete

Vier Hochbeete bepflanzen Nachbarn zusammen im Althoffblock. Später soll gemeinsam geerntet und gekocht werden. Das Ziel ist, mit- und voneinander zu lernen, möglichst auch mit Kindern, und eine kleine grüne Oase im städtischen Quartier zu schaffen.
  • Vier Hochbeete bepflanzen Nachbarn zusammen im Althoffblock. Später soll gemeinsam geerntet und gekocht werden. Das Ziel ist, mit- und voneinander zu lernen, möglichst auch mit Kindern, und eine kleine grüne Oase im städtischen Quartier zu schaffen.
  • Foto: Treff
  • hochgeladen von M Hengesbach

Als Kooperation des Spar- und Bauverein eG Dortmund und der Caritas fördert der Nachbarschaftstreff im Althoffblock das nachbarschaftliche Miteinander im 2000 Wohnungen umfassenden, historisch gewachsenen Quartier. 45 Ehrenamtliche engagieren sich mit Leiterin Gerlind Domnick im Treff: "Sie initiieren und leiten hier aufgrund ihrer Hobbys, Interessen und Fähigkeiten über 30 offene Gruppen für alle Altersgruppen.“

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema.

So werden Kron-, Weinkorken, Handys und Briefmarken für den guten Zweck gesammelt und weitergeleitet. Außerdem gibt es ein regelmäßiges Repair-Café. Aufgrund mehrerer Anfragen legte der Nachbarschaftstreff mit rund 20 Interessierten vier Hochbeete an.
Die Koordinierungsstelle Klimaschutz des Umweltamtes schoss 500 € hinzu und mit Hilfe der Spar- und Bauverein eG wurden vier Beete in nachbarschaftlichen Aktionen gemeinsam gebaut und gefüllt. Bepflanzt werden sie mit Gemüse und Kräutern sowie Wildblumen, um Insekten Nahrung zu bieten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen