Museumsnacht unterhielt mit Magie und Phänomenen

Anzeige
Highlights der Physik. (Foto: Schmitz)

Verblüffende Magie, überraschende Attraktionen, Geschichte zum Anfassen, Live-Musik und kuriose Phänomene gab's bei der Museumsnacht in Dortmund. Ein Bummel zu einigen Orten, 50 waren in dieser Nacht nicht zu schaffen, gab natürlich auch einen Einblick in das, was die Museen an Kunst zu bieten haben.

Am Willy Brandt Platz. verzauberte Magic Andy, alias Dr. Andreas Korn-Müller mit Highlights der Physik seine Besucher. Um die vielen  Aktionen und Attraktionen bei DEW21 zu erleben, hatten es sich jüngere Besucher vor der Bühne auf Sitzkissen gemütlich gemacht, denn die Nacht war lang. Kunterbunt leuchtete das Service-Center mit einer Licht Installation und auch die Kleppingstraße war besonders illuminiert.
Auf dem Alten Markt wurde das Zelt für die Schau Phänomikon genutzt. Ritter begrüßten die Nachtschwärmer vorm Adlerturm, wo eine Zeitresie ins Mittelalter führte und an Wasserspringschalen konnten Experimentierfreudige  Wasser zum Springen bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.