Heimat,Volk,Vaterland

Anzeige
Buchcover Buchgut Berlin (Foto: Westendverlag ISBN 978-3-86489-109-0)
Dortmund: Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses |

„Wir sind das Volk“ eine neue soziale Bewegung? Die Begriffe dürfen nicht wieder als Grundlage ideologischer Verdummung dienen; sie sind mehr als Sonntagsgefühle.  Wer Heimat, Volk und Vaterland für die Zukunft positiv erkennen und denken will, kommt an dem Buch nicht vorbei. Peter Zudeick zeigt die Entstehung der vorgenannten Worte auf, besetzen wir sie positiv.

Das Sachbuch „HEIMAT.VOLK.VATERLAND" trägt den Untertitel „Eine Kampfansage an Rechts“. Der Leser mag entscheiden ob „Kampf“ der richtige Ausdruck ist, er wird erkennen gesellschaftliche Veränderungen werden literarisch und ideologisch lange vorbereitet. Politische Veränderungen wachsen durch erzeugte Stimmungen, fallen nicht vom Himmel.

Im Prolog wird die gesamte gesellschaftliche Bandbreite und Einordnung bis in die heutige Zeit getroffen. Die drei ersten Kapitel: Süße Heimat, Süß ist der Name Vaterland und das Volk ist nicht völkisch, zeigen die Entstehung der Worte im politischen Kontext auf. In der Leseprobe finden sich neben den Untertiteln auch die Zusammenfassung des Inhaltes und das Ziel: Wir dürfen den Rechten und ewig Gestrigen nicht ein ungefiltertes Begriffs-Arsenal überlassen, mit denen wir dann alle für dumm verkauft werden.

Fazit
Wer sich rechtzeitig argumentativ auf die nächsten Wahlen vorbereiten möchte oder sei es zur eigenen Standortbestimmung, dem hat der Autor ein lesenswertes Buch vorgelegt. Die Anmerkungen und Literaturhinweise geben weiteren Raum zur Vertiefung der Argumentation.

Peter Zudeick „Heimat. Volk. Vaterland“ Eine Kampfansage an Rechts
Erschienen am: 01.08.2018 im Westendverlag
Seitenzahl: 192
Ausstattung: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-86489-109-0
eBook 978-3-86489-597-5
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.