28.08.2011: DEG Eishockey (DNL) – EHC Dortmund 1 : 10 (1:1,0:2,0:7)

Anzeige
Es dauerte ganze 18 Sekunden, dann konnte der EHC Dortmund am Sonntagnachmittag an der Düsseldorfer Brehmstrasse sein erstes Saisontor erzielen. Mit dem ersten Angriff war es Neuzugang Nils Liesegang, der zu diesem frühen 0:1 vollenden konnte. Den Puck nahm er sofort als Andenken mit. Am Ende dieser Vorbereitungspartie der Westfalen Elche beim DNL-Team der Düsseldorfer EG stand ein klarer Dortmunder 10:1-Erfolg auf der Anzeigetafel und der Sieg hätte noch wesentlich höher ausfallen können. Elche Coach Frank Gentges war dennoch zufrieden. Er mahnte zwar während des Spiels von der Bande aus mehr Konzentration im Abschluss an, meinte aber nach Spielschluss: „Für den frühen Zeitpunkt der Saison war das schon ordentlich. Die Mannschaft hat sich gut gefunden. Wir haben den Gegner sicher beherrscht und viele Chancen herausgeholt. Die DEG hätte sich auch über die doppelte Anzahl von Gegentoren nicht beklagen dürfen.“
Die heimische DNL-Mannschaft aus der Landeshauptstadt bot gleich 27 Akteure auf und versuchte durch hohe Laufbereitschaft und großen Kampfgeist sich zu erwehren. Der EHC setzte spielerische Kombinationen dagegen und kam ständig gefährlich vor das Düsseldorfer Tor. Der einzige DEG-Treffer fiel in der 8. Spielminute zum 1:1, als die Gastgeber eine Überzahlsituation nutzen konnten. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur ersten Pause. Der zweite Abschnitt begann erneut mit einem schnellen Dortmunder Treffer, dieses Mal dauerte es 55 Sekunden, bis Branislav Pohanka für die Elche erfolgreich war. Verteidiger Florian Kirschbauer erhöhte in der 25. Minute auf 3:1 aus Sicht des EHC. Der Druck der Elche wurde nun noch größer. In der 28. Minute scheiterte Vitali Stähle mit einem Penalty am guten Düsseldorfer Keeper Patrick Klein und in der 39. Minute wurde ein Treffer von Michael Schmerda nicht anerkannt, da das DEG-Gehäuse schon vor dem Einschuss verschoben sein sollte. Im Schlussabschnitt machte der EHC Dortmund dann Ernst mit dem Tore schießen. Vor allem die neu formierte erste Reihe mit Nils Liesegang, Ryan Martens und Frank Petrozza zeichnete sich hier aus. Aber auch die anderen Reihen zeigten schon eine gute Form. Am Ende war dann auch die Jagd auf den 10. Treffer von Erfolg gekrönt, als Christoph Koziol mit einem schönen Alleingang für den Schlusspunkt sorgten.
Auf einen Spieler hatte Frank Gentges schon vor dem Anpfiff verzichtet. Stürmer Sören Breiter wird den EHC wieder verlassen. Der 20-jährige war vom SC Bietigheim-Bissingen an die Strobelallee gekommen. „Sören ist ein charakterlich einwandfreier junger Spieler, der in der bisherigen Vorbereitungszeit sehr gut mitgearbeitet hat. Für seine persönliche Entwicklung ist es aber besser, wenn er einen Verein findet, wo er mehr Einsatzzeiten bekommen kann. Bei uns wäre es das wohl nicht der Fall gewesen. Deswegen habe ich ihm zu einem Wechsel geraten“ erläutert der EHC Sportchef.

Torfolge:
0:1 (00:18) Nils Liesegang (Frank Petrozza, Ryan Martens)
1:1 (07:27) Parker Tuomie (Mike Ortwein, Fabio Pfohl) +1
1:2 (20:55) Branislav Pohanka (Michael Schmerda, Philipp Michl)
1:3 (24:11) Florian Kirschbauer (Vitali Stähle, Thomas Richter)
1:4 (45:04) Manuel Neumann (Ryan Martens)
1:5 (50:08) Frank Petrozza (Ryan Martens, Nils Liesegang) +2
1:6 (50:53) Philipp Michl (Benedikt Kastner, Sebastian Eickmann) +1
1:7 (53:11) Nils Liesegang (Ryan Martens, Frank Petrozza)
1:8 (54:49) Benedikt Kastner (Frank Petrozza, Nils Liesegang) +1
1:9 (58:16) Nils Liesegang (Ryan Martens)
1:10 (58:51) Christoph Koziol (Stefan Streser)

Weitere Infos unter:
http://www.ehcdortmund.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.