BVB-Fanclub unterstützt BUND mit dem Bau von Vogelnistkästen für eine Streuobstwiese in Kirchderne

Mitglieder des BUND Dortmund und des BVB-Fanclubs Black & Yellow Fellows aus Waltrop zum Auftakt der Aktion auf der Streuobstwiese in Kirchderne
5Bilder
  • Mitglieder des BUND Dortmund und des BVB-Fanclubs Black & Yellow Fellows aus Waltrop zum Auftakt der Aktion auf der Streuobstwiese in Kirchderne
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Nord

Fußballfans treffen Naturschützer: Mitglieder des BVB-Fanclubs „Black and Yellow Fellows“ aus Waltrop haben zusammen mit Aktiven des BUND Dortmund (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) zehn selbst gebaute Vogelnistkästen für Höhlenbrüter wie Meisen und Sperlinge auf einer vom BUND betreuten Streuobstwiese in Kirchderne aufgehängt.

Den Mitgliedern des Fanclubs war es wichtig, nicht nur auf der Tribüne, sondern auch „neben dem Platz“ aktiv zu sein. Auf der Mitgliederversammlung wurde deshalb beschlossen, etwas für den Natur- und Umweltschutz zu tun. Man fand eine Nistkasten-Bauanleitung auf der Homepage des BUND Dortmund und konnte so in den vergangenen zwei Monaten 10 Nistkästen bauen

Die Streuobstwiese an der Karmschen Heide in Kirchderne wird seit drei Jahren im Auftrag des Umweltamtes vom BUND betreut. Zur Pflege gehört die Wiesenmahd und der Pflegeschnitt von über 100 hochstämmigen Obstbäumen, überwiegend altbewährte heimische Apfelsorten wie Goldparmäne, Jakob Lebel, Rheinischer Winterrambur und Westfälischer Güldering. Pflanzenschutzmittel und Dünger sind tabu. Streuobstwiesen sind artenreiche Kulturbiotope, die Rückzugsmöglichkeiten für Vögel und Insekten bieten.

Im Jahr 2015 hatte Obstgehölzpfleger Jochen Helle mit seinen Mitstreitern von der Arbeitsgruppe Streuobstwiesen mit dem Baumschnitt begonnen. Mittlerweile hat die Hälfte der Bäume mindestens einen Schnitt bekommen. Bei einigen Bäumen ist schon ein deutlicher Erfolg zu sehen. Die Wiesen werden zweimal im Jahr gemäht, wobei die Mahd in Abschnitten erfolgt, um Rückzugsmöglichkeiten für Insekten und andere Wiesenbewohner zu lassen. Am Samstag halfen die BVB-Fans dem BUND auch beim Häckseln des Schnittholzes.

Die Äpfel verwendet der BUND für seinen „Echt Dortmunder Apfelsaft“, den der BUND zum Selbstkostenpreis verkauft. Der Saft wird in Dortmunder Läden und Cafés angeboten, u.a. im Kornhaus an der Lindemannstraße, den Eine-Welt-Läden in Asseln und Aplerbeck und einigen Hofläden. Eine Kiste mit zwölf Flaschen kostet 17,70 Euro inklusive Pfand. Mengen ab 5 Kisten können auch direkt bei BUND bezogen werden.

Der BUND sucht noch Interessierte, die bei der Pflege der Streuobstwiesen mithelfen wollen. Wer Lust hat, kann sich beim BUND melden (BUNDteam@bund-dortmund.de). Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite: www.bund-dortmund.de.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Nord aus Dortmund-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen