Wanderers in Showdown Krimi ohne Fortune

Eliott Biddle am Schlg gegen die Stealers
4Bilder

Die Bundesligisten der Dortmund Wanderers schafften es nicht am letzten Spieltag der regulären Saison das ausgegebene Ziel, Play-Offs, zu erreichen. Im ersten Spiel zog, nach aussichtsreicher Situation im neunten Inning und einem Spielstand von 4-4, als Aljoscha Heller den Durchgang mit einem Triple (Hit der ihn direkt bis auf das dritte Base brachte), Hamburgs Coach Jens Hawlitzky alle Fäden und sollte das Glück an seiner Seite haben. Er schenkte Elliot Biddle das erste Base. Joey Parigi traf den Ball, allerdings reichte es nicht um Heller zum Siegpunkt nach Hause zu bringen und Parigi wurde am ersten Base aus gemacht. Dann wurde auch Daniel Groer das Base geschenkt. Und in der Folge schlug Dennis Stechmann den Ball, bei geladenen Bases, in ein Double Play (Spielzug in dem zwei Aus gemacht werden). Nachdem man im Spiel zwischenzeitlich mit 3-1 geführt hatte, musste man nun in die Extra-Innings. Hamburg gelang vieles und Dortmund hingegen wenig. Die Stealers zogen auf 9-4 davon und die Wanderers hatten in der Folge nichts mehr nachzulegen. Somit war der Kampf um die Play Offs bereits verloren und das zweite Spiel verlor an Brisanz. Der bis dahin mit über 300 Zuschauern gefüllte Ballpark im Hoeschpark lichtete sich in der Zeit zwischen den Spielen. Durch eine zusätzliche Unterbrechung, die der untergehenden Sonne geschuldet war, verloren ein paar Zuschauer die Ausdauer, die ein solch langer Baseballtag verlangt. Daran konnten auch die Künste der United Ruhr Pipes and Drums - Band nicht viel ändern. Die Luft schien einfach raus.

Dennoch konnten sich die Wanderers erneut für ihre Fans motivieren und zeigten auch im zweiten Spiel schöne Hits und tolle Defensiv Spielzüge. So sorgte Aljoscha Heller als Short Stop mit tollen diving Plays für Jubelausbrüche. Auch die Homeruns von Groer, Biddle und Parigi sorgten wieder für gute Stimmung auf den Rängen und boten zur späten Stunde den letzten 200 Fans tollen Baseballsport.
Zur späten Stunde, es war schon nach Mitternacht, stand es 14-9 für die Dortmunder, die Jonas Schwering, den Nachwuchspitcher, mit seinem ersten Bundesliga Win beschenkten.

Nun heisst es für die Dortmunder leider Play-Downs. Statt nach Regensburg, in die extra für die World Baseball Classics (Baseball WM) hergerichtete Armin Wolf Arena, geht es erneut nach Berlin.
Am Samstag den 14. Juli geht es dann direkt mit den ersten Spielen der „Best of five“-Serie los.
Der Sieger aus dieser Runde ist vorm Abstieg gerettet. Der Verlierer wird dann in einer weiteren Serie um den entscheidenden Klassenerhalt kämpfen.

Autor:

Ann-Christin Hoffmann aus Dortmund-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen