Nikolaus besucht das Einkaufszentrum
Scharnhorster starten mit der ISV in den Advent

Natürlich besuchte auch der Nikolaus "seinen" Markt im Scharnhorster eks.
7Bilder
  • Natürlich besuchte auch der Nikolaus "seinen" Markt im Scharnhorster eks.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Tobias Weskamp

In vorweihnachtliche Stimmung brachte der Nikolausmarkt im Scharnhorster Einkaufszentrum eks seine Besucher.

Detlev Thißen, Vorsitzender der organisierenden Interessengemeinschaft Scharnhorster Vereine (ISV), zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung. Mit historischem Karussell, weihnachtlich geschmücktem Einkaufszentrum und passender Musik wurde es adventlich im eks.

„Wir hatten mehr Stände als jemals zuvor“, ist Thißen stolz, der auch als Nikolaus Stutenkerle verteilte. An den über 30 Spiel- und Verkaufsständen gab es unter anderem Kekse, Kakao und weihnachtliche Dekoration. Zum ersten Mal war auch der evangelische Kindergarten dabei. Grünkohl mit Kassler gab es von Rewe Ortmann, Glühwein von der SPD. „Der Renner war wieder die Ofensuppe von der Paul-Dohrmann-Schule“, ergänzt Thißen. Und der örtliche BVB-Fanclub musste für seine Reibekuchen noch nachkaufen. „Sie waren der Renner.“

Das Programm auf der Bühne kam ebenfalls gut an. Teilweise haben die Besucher sogar nach Zugaben verlangt, wie etwa beim Stuckenrodt-Kindergarten. Lukas Blume sorgte mit Schlagern und weihnachtlichen Liedern für eine adventliche Stimmung. „Ein weiterer Scharnhorster namens Dieter Strömer hatte sich spontan gemeldet und sang ebenfalls noch einige Schlager“, erklärt Thißen. Auch das bunt zusammengewürfelte Blasorchester – teilweise mit Mitgliedern aus dem Stadtbezirk, aber auch weit darüber hinaus – wusste zu überzeugen.

Thißen erinnert daran, dass die ISV neben der Organisation auch die zum Teil nicht unerheblichen Kosten übernimmt, etwa vom Ordnungsamt oder der Gema. „Das muss alles finanziert werden“, gibt er zu bedenken. Dafür werde meist auf Reserven, etwa durch Einnahmen bei anderen Veranstaltungen, zurückgegriffen. Auflagen machten es oft schwer, so ein Fest zu organisieren.

Besonders dankbar war Thißen den zahlreichen Helfern, die dafür gesorgt haben, dass der Nikolausmarkt reibungslos lief. So hat sich unter anderem das Team der Jugendfreizeitstätte „Zentrum“ um die Bühne und die Elektrik gekümmert.

Autor:

Tobias Weskamp aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.