Vortrag von Wolfgang Skorvanek beim Evinger Geschichtsverein
"Spannende Geschichten zur Entstehung der Bundesrepublik"

Das ehemalige Wohlfahrtgebäude ("Evinger Schloss") am Nollendorfplatz ist auch Heimat des Evinger Geschichtsvereins mit seiner Geschichtswerkstatt.
  • Das ehemalige Wohlfahrtgebäude ("Evinger Schloss") am Nollendorfplatz ist auch Heimat des Evinger Geschichtsvereins mit seiner Geschichtswerkstatt.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Zum Vortrag "Spannende Geschichten zur Entstehung der Bundesrepublik" mit anschließender Diskussion lädt der Evinger Geschichtsverein - Verein für Geschichtspflege und Kulturförderung im Stadtbezirk Dortmund-Eving, für Montag, 13. Mai, um 18.30 Uhr ein in den Saal seiner Geschichtswerkstatt im ehemaligen Wohlfahrtsgebäude, Nollendorfplatz 2.

Nach dem dort gezeigten Film über die Befreiung Deutschlands durch die Alliierten hatten Besucher*innen beim Geschichtsverein angeregt, eine Themenreihe über den demokratischen Neuanfang nach 1945 anzubieten, so Vorsitzende Wiltrud Lichte-Spranger und ihr Stellvertreter Dr. Volker Schacke.

Deshalb blickt nun Wolfgang Skorvanek, am Montagabend im "Evinger Schloss" in seinem Vortrag auf das Nachkriegsdeutschland zwischen 1945 und 1949 zurück. In dieser Zeit begann der Wiederaufbau, der Kalte Krieg zwischen Ost und West entfaltete sich, aber auch das Grundgesetz entstand. Skorvanek stellt dazu kleine historische Puzzleteile vor. "Ich hoffe, dass durch die Mosaiksteine in den Köpfen der Zuhörer ein Bild von der entbehrungsreichen, aber auch spannenden Zeit entsteht."

So rangen damals vier Frauen und 61 Männer im Parlamentarischen Rat untereinander und mit den Alliierten um den besten Weg für einen demokratischen Neuanfang. Dortmund war im Gremium mit der in Hörde geborenen Zentrumspolitikerin Helene Wessel, die später der SPD beitrat, wie mit Lambert Lensing, dem Dortmunder Zeitungsverleger der heutigen Ruhr-Nachrichten und damaligen CDU-Landesvorsitzenden, vertreten.

Der Zugang zum Saal ist barrierefrei. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen