Unterwegs in Düsseldorf: Dunkle und andere Gestalten rund um den Hauptbahnhof

Horst Antes: Der Ring (1987). Zwischen den 15 Scherenschnitt-Figuren ragt eine Schlange empor.
25Bilder
  • Horst Antes: Der Ring (1987). Zwischen den 15 Scherenschnitt-Figuren ragt eine Schlange empor.
  • hochgeladen von Margot Klütsch

Der Düsseldorfer Hauptbahnhof

Der Vorplatz des Hauptbahnhofs ist nicht gerade ein Schmuckstück - und eine schlechte Visitenkarte für die Stadt. Auf der Rückseite sah es lange Zeit nicht besser aus. Mehr als hundert Jahre war hier Schwerindustrie angesiedelt. Als die Oberbilker Stahlwerke 1979 nach Holthausen verlagert wurden, entstand in den 1980er Jahren der Bertha-von-Suttner-Platz mit monumentalen postmodernen Bauten um einen großen Fußgängerbereich (Architekten Deilmann, Kalenborn und Spengelin). Institutionen wie Arbeitsgericht, Volkshochschule und Zentralbibliothek sind hier untergebracht.

Der Ring - Der Fresser - Die Insel
Drei große Wasserbassins und drei monumentale Edelstahlfigurengruppen des Künstlers Horst Antes dominieren den achteckigen Platz. Im großen Wasserbecken sind eine Schlange und eine sitzende Figur im Schilf versteckt. Im mittleren Längsrechteck befinden sich ein Riesenstuhl sowie ein Tisch mit Essszenen. Auf der kleineren quadratischen Plattform steht wie in einem Boxring eine Gruppe stilisierter überlebensgroßer Kunstfiguren. Antes hat Figuren und Gegenstände scherenschnittartig flach ausgeführt. Die rätselhaften Skulpturengruppen scheinen keinem einheitlichen inhaltlichen Konzept zu folgen. Im Gegensatz zur Hektik und Diesseitigkeit des Bahnhofsplatzes wirken sie statisch und zeitlos. Antes stellt dem modernen schnelllebigen Alltag archetypische Formen und Verhaltensweisen entgegen.

Der Bertha-von-Suttner-Platz und die Umgebung
Inzwischen ist die Architektur in die Jahre gekommen und es gibt Klagen darüber, dass der Platz ungepflegt sei. Trotzdem halten sich Passanten in den umliegenden Cafés und an den Wasserbassins gerne auf. Ich habe mich näher umgesehen und einige überraschende Entdeckungen gemacht. Wer vermutet schon, dass sich direkt hinter dem Hauptbahnhof ein schöner kleiner Park befindet?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir auf meinem Foto-Spaziergang folgt.

Mehr Infos zu den Kunstobjekten gibt es bei den BIldunterschriften.

Quelle
wikipedia
Rolf Purpar: Kunststadt Düsseldorf. Objkete und Denkmäler im Stadtbild, Düsseldorf 2009.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen