RWE-Aktien-Verkauf ist an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten

RWE Aktie_Wikipedia_Unbekannte Autoren und Grafiker; Scan von Auktionshaus Vladimir Gutowski - httpwww.gutowski.deKatalog-54Katalogbilder548
  • RWE Aktie_Wikipedia_Unbekannte Autoren und Grafiker; Scan von Auktionshaus Vladimir Gutowski - httpwww.gutowski.deKatalog-54Katalogbilder548
  • hochgeladen von Alexander Führer

Düsseldorf, 17. Februar 2019

In den letzten Jahren hat die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER immer wieder den Verkauf der RWE-Aktien beantragt. Und obwohl schon in der achten Sitzung des Stadtrates im Jahre 2016 der Rat den Verkauf mehrheitlich wollte, wurde dies bis kurz vor Weihnachten 2018 immer wieder von CDU, SPD, GRÜNEN und FDP abgelehnt.

Dann hatte jedoch der Aufsichtsrat der Rheinbahn endlich den Verkauf der restlichen 5.671.380 RWE-Aktien beschlossen. Die Höchstkurse von rund 100 Euro im Jahr 2008 wurden nie wieder erreicht und werden es aufgrund politischer Beschlüsse auch noch wieder.

Nach den Tiefstständen von unter 10 Euro im Jahr 2015 stieg der Kurs in den nächsten Jahren bis über 22,50 Euro Ende 2017 an. Im Jahr 2018 näherte er sich wieder diesem Hoch der letzten Jahre und am 12. Februar 2019 stand der Kurs sogar bei 22,65 Euro.

Nun argumentiert die Stadt, dass man auf noch bessere Kurse hoffe, während die GRÜNEN jetzt dann doch den schnellstmöglichen Verkauf fordern.

Alexander Führer, stellv. Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Diese aktuelle Diskussion ist an Lächerlichkeit und Schweinheiligkeit kaum noch zu überbieten. Erst ist man jahrelang sowohl für, als auch gegen den Verkauf. Dann könnte die Stadt schon seit März bzw. Dezember 2018 verkaufen. Nun wird auf noch höhere Kurse gehofft, weil einige Analysten dies empfehlen und weil die Glaskugel dies klar erkennen läßt.

Leute, dass Geschäftsmodel von RWE mit Kernkraft, Kohle und dem Hambacher Forst ist tot. Wenn man im Sinne der Düsseldorfer Steuerzahler hätte handeln wollen, hätte man schon vor rund 10 Jahren durch Gesetzesänderungen dafür Sorge tragen müssen, dass Düsseldorf damals die RWE-Aktien verkaufen konnte. Hat man aber nicht.

Damals hätte man für 5.671.380 RWE-Aktien bei einem Kurs von 50,- Euro je Aktie noch 283.569.000 Euro erzielen können. Jetzt, bei einem Kurs von 20,- Euro je Aktie sind es nur noch 113.427.600 Euro. Ein Euro höherer oder niedriger Kurs bedeutet 5.671.380 Euro mehr oder weniger Einnahme. Für die Düsseldorfer Steuerzahler wird sowieso ein Verlust von rund 170 Millionen Euro realisiert! Die Verantwortung dafür tragen CDU, SPD, GRÜNE und FDP gemeinsam.

Es wird Zeit, dieses Affentheater der Scheinheiligkeit zu beenden und die RWE-Aktien nun endlich zu verkaufen!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen