Duisburg-Huckingen: Weiteres Opfer eines dubiosen Schlüsseldienstes
Diesmal 800 Euro fürs Türöffnen

Symbolfoto Polizeu

Wie gestern bekannt wurde, ist eine Duisburgerin am Donnerstag, 25. Oktober, ebenfalls Opfer eines dubiosen Schlüsseldienstes geworden. Die 39-Jährige hatte die Wohnungstüre zugezogen und ihren Schlüssel in der Wohnung vergessen. Als sie einen Schlüsseldienst aus Essen anrief, bot man ihr die Türöffnung für unter 100 Euro an. Der Mitarbeiter, der gegen 19 Uhr an der Wohnanschrift erschien, öffnete die Türe mittels aufgeschnittener Cola-Flasche und verlangte, entgegen der telefonischen Vorabsprache einen Betrag von rund 800 Euro. Die eingeschüchterte Frau zahlte den Betrag und erstattete erst im Nachgang eine Strafanzeige, unter anderem wegen Wuchers.

Autor:

Sabine Justen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.