Die KUNST - WÜRDE - ALTER- DEMENZ zu zeigen..

Elisabeth Lünemann
5Bilder

Das IGP Institut für Gerontopsychiatrie hatte einen Aufruf, gemeinsam mit dem Lehmbruck Museum und der Arbeitsgemeinschaft Duisburger Künstler zum Thema: Würde-Alter-Demenz gestartet.

Und die beteiligten 21 Künstler haben es Wirklichkeit werden lassen.

Dies ist ein Bericht über eine Ausstellung der besonderen ART von Kunst, da ich seit dem 02.01.2012 zum betroffenen Personenkreis gehöre, mein Mann einen schweren Schlaganfall erleiden musste und ich ihn pflege.

Leider konnte ich zur Eröffnung nicht selbst dabei sein, so fand ich heute Zeit und habe die Ausstellung, ganz allein, auf mich wirken lassen können.
Und ich muss sagen dieser Eindruck ist sehr tiefgreifend.

Die Künstler haben sich wirklich eingehend mit dem Thema beschäftigt, dass zeigt mir welches Potential in den Künstlern liegt, wenn es um eine themenspezifische Auseinandersetzung geht. Diese ART von Herausforderungen an die Künstler, sollte in Zukunft noch öfters gemacht werden.

Mich beeindruckten vor allem die Arbeiten von Elisabeth Lünemann, Dorothee Impelmann, Angelika Stienecke, Arno Bortz und Will Rumi.

Die Collagen von Elisabeth Lünemann zeigten mir die Vergangenheit, das Vergessen und schließlich das Alleinsein bzw. das in sich Verlieren eines Menschen. Dorothee Impelmann hatte dies in Übermalungen auf den gleichen Punkt gebracht. Mich haben diese Arbeiten tief berührt.

Die Arbeit von Will Rumi hat in mir die Assoziation des Ferryman hervorgerufen, nur dieser wurde noch nicht bezahlt.

Das Werk von Angelika Stienecke ist ganz Besonders, denn ich denke mein Mann sieht das ähnlich wenn er sagt: Ich bin Gefangener in meinen Zuhause, kann nichts mehr tun ohne Hilfe, bin in einen Körper der nicht mehr kann.

Arno Bortz gilt meine Faszination für sein Werk, besser hätte man das Leben, die Abhängigkeiten und die daraus folgenden Verwirrungen nicht darstellen können.

Dies sind meine ganz persönlichen Eindrücke und keine Wertung, jeder der diesen Bericht jetzt gelesen hat, sollte neugierig werden, sich auf ein wunderbares Erlebnis an Kunst einlassen, von Künstlern aus unserer Region.

Noch bis zum 28.11.2012 zu sehen ,es lohnt sich:

Steinhof
Düsseldorfer Landstraße 347,
47259 Duisburg
Telefon: 0203 72999984

Öffnungszeiten:
Mo, Fr 12:00-18:00
Di-Mi, Sa-So Geschlossen
Do 10:00-16:00

Autor:

Sabine Schlossmacher aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.