DEPECHE
Hypnose, Vodoo oder Heilkunst ?

3Bilder

DEPECHE

Hypnose, Vodoo oder Heilkunst ?
.
Thomas Wolters, ist nicht nur Geschäftsführer der FDP Duisburg und im Rat der Stadt, nein, er ist auch tatsächlich langjährig ausgebildeter Hypnotiseur in verschiedenen Techniken.

Kann Hypnose wirklich den Menschen von Ängsten; Depressionen oder Zwängen befreien?

Ich wollte mehr darüber wissen und traf mich mit Thomas Wolters zu einem Gespräch.

Herr Wolters, schön das sie sich die Zeit für ein Interview genommen haben. Wie geht es ihnen?

Wolters:
Danke gut! Zum Jahresende hin, wird es immer etwas hektischer, aber aus Erfahrung weiß ich, dass sich das im Laufe des Dezembers langsam wieder entspannt.

Herr Wolters, sie sind Geschäftsführer einer Partei die in unserem Land die Regierung stellt und gleichzeitig ausgebildeter Hypnotiseur.
Hatten sie schon mal das Vergnügen Christian Lindner tief in die Augen zu
schauen ?

Wolters:
Ja natürlich, schon öfter. Aber mein Blick hat ihn dabei weniger beeindruckt...

Spaß beiseite, in ihrem Buch und auf ihrer Website
http://hypnotiseur-duisburg.de/ erfahre ich eine Menge darüber, wie Hypnose wirkt und was sie kann.
Wie sind sie persönlich dazu gekommen ?

Wolters:
Ich bin Hobby-Zauberer. Und wenn man sich mit dem Zaubern beschäftigt, landet man
immer wieder mal beim Thema Hypnose - warum, weiß ich auch nicht. Vermutlich stammt
diese Verknüpfung noch aus den Zeiten der Gaukler bei mittelalterlichen Jahrmärkten.
Außerdem habe ich im Internet nach Möglichkeiten zum Abnehmen gesucht und auch dabei
bin ich immer wieder beim Thema Hypnose gelandet. Irgendwann wollte ich es genauer
wissen - und als ich verstanden hatte, was Hypnose ist, wie sie funktioniert und welche
unvorstellbaren Möglichkeiten darin stecken, hat mich diese Begeisterung gepackt und bis
heute nicht mehr losgelassen.
......................................................................

Sie behaupten, das grundsätzlich jeder Mensch hypnotisierbar sei.
Wie kommen sie darauf und welchen Menschen sind es denn nicht?

Wolters:
Hypnotische Trance-Zustände sind etwas ganz natürliches. Etwas, was jeder Mensch von Geburt an, in sich trägt. Wir alle kennen und nutzen diese Zustände, ohne dass wir wissen, dass es Hypnose ist. Viele Menschen gehen sogar mehrmals täglich in einen solchen hypnotischen Zustand. Immer, wenn man sich ganz in ein Buch oder einen Film vertieft, und dabei die Welt um sich herum vergisst, ist man bereits in einem hypnotischen Zustand. Oder wenn man Gedanken-versunken Auto fährt, und plötzlich feststellt, dass man schon fast in Hamburg ist, ohne dass man die letzten 20 Kilometer bewusst wahrgenommen hat... Auch dann war man in einem tiefen hypnotischen Zustand.

Dementsprechend funktioniert es auch bei jedem Menschen, der sich vertrauensvoll darauf einlässt. Wenn sich jemand sträubt, geht’s natürlich nicht.
...............................................................................

Im Focus las ich, dass es über 200 internationale Studien über die Wirksamkeit der Hypnose gibt.
Hypnose kommt mittlerweile sowohl bei Zahnarztangst als auch bei Brustkrebs-Patienten zum Einsatz. Wieso erfahren wir Menschen darüber so wenig in den Medien, bei Arztbesuchen oder beim Gang zumPsychologen?

Wolters:
Erstens hat Hypnose in Deutschland immer noch ein sehr mystisches Image, weswegen viele Menschen große Angst davor haben und zweitens ist der gesamten Schulmedizin nur wenig daran gelegen, dass Krankheiten in kurzer Zeit nur mit Hypnose geheilt werden, ohne Pillen zu verkaufen und ohne jahrelange Therapien...
.........................................................................

Was passiert mit mir, wenn ich mich entschlossen habe zu ihnen zu kommen und ihre Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wie muss ich mir das als Laie vorstellen?

Wolters:

Ich erklär ́ Ihnen zunächst einmal ganz genau, was unser Unterbewusstsein ist, wie mächtig es ist und wofür wir es brauchen und nutzen können - und natürlich, was das alles mit Hypnose zu tun hat.
Alle Menschen, die das verstanden haben, erkennen in diesem Moment
schlagartig die großen Heilungs-Chancen, die sich eröffnen. Danach folgen wichtige Erklärungen zur Hypnose selbst, denn zunächst müssen alle
Bedenken und Ängste vollkommen beseitigt werden. Dieser Teil ist sehr wichtig, denn die meisten Menschen haben ein vollkommen falsches Bild von Hypnose, dass stark geprägt ist von Vorurteilen, Unwahrheiten und auch Showhypnose, bei der die Menschen willenlos und ausgeliefert wirken, obwohl sie dies gar nicht sind.

Erst danach, wenn das alles besprochen und geklärt ist, führe ich Sie langsam und sanft in eine tiefe Trance und spreche mit Ihrem Unterbewusstsein über die Lösung Ihres Problems.
In den allermeisten Fällen tritt die Veränderung dann relativ schnell ein.
In der letzten Woche hatte ich z.B. eine Klientin, die 43 Jahre lang, seit ihrem 12. Lebensjahr, ununterbrochen geraucht hat. Nach der ersten Hypnose-Sitzung waren es, von einem Moment auf den nächsten, nur noch 3 Zigaretten pro Tag und nach der zweiten Sitzung hat sie es ganz gelassen. Jede Veränderung und jede Heilung ist möglich, wenn
unser Unterbewusstsein es will.
.................................................................................

In ihrem Buch lese ich vom Unterbewusstsein . Wieso ist das so wichtig ?

Wolters:
Weil unser Unterbewusstsein die mächtige, gigantische Schaltzentrale in uns ist. Dort liegen all ́ unsere Glaubenssätze, die guten und die schlechten. Und diese Glaubenssätze lenken uns, lassen uns reagieren und handeln, steuern unsere Gefühle und unsere schlimmsten
Ängste. Und wir können uns mit dem logischen Verstand nicht dagegen wehren. Wir sind gezwungen genau so zu reagieren, zu fühlen und zu handeln, wie es früher mal, in den Glaubenssätzen unseres Unterbewusstseins, gespeichert wurde. Und nur in Hypnose haben wir einen freien Zugang zu unserem Unterbewusstsein, sonst nie.
Nur in Hypnose kommen wir an all ́ die traurigen, schrecklichen und krankmachenden Glaubenssätze dran. Nur in Hypnose kann man uralte schlechte Einstellungen und Angewohnheiten ins Positive verändern.
................................................................................

Gibt es so etwas wie ein „Highlight“ in ihrer Zeit als Hypnotiseur?

Wolters: Bei jedem Klienten ist es anders , aber wenn jemand 8 Kilogramm in 8 Wochen abnimmt oder nach 43 Jahren das Rauchen beendet, macht mich das auch zufrieden und glücklich. Richtig schlimm ́ war bisher nichts. Nur als eine Klientin aus Holland mitten in der Hypnose die Augen aufriss, und begann fürchterlich laut auf Holländisch zu fluchen, war das schon
sehr unangenehm. Dabei war sie nur auf sich selbst sauer, weil sie ihre Gedanken nicht loslassen konnte und deshalb auch nicht richtig in Trance ging...
...................................................................

Kann Hypnose Schaden anrichten? Kann man in Hypnose
„stecken bleiben“ ?

Wolters: Wie gesagt: Hypnose ist etwas vollkommen natürliches, was die Natur uns allen schon von Geburt an, mit auf den Weg gegeben hat. Wie könnte ein solch ́ natürlicher Zustand Schaden anrichten?
Schaden könnte theoretisch nur ein schlecht ausgebildeter Hypnotiseur,
der nicht weiß, wie er mit Gefühlen und bestimmten Trance-Erlebnissen umgehen soll. Davon habe ich aber in der Realität noch nie gehört.
Im Grunde ist das Schlimmste, was passieren kann, das nichts passiert, z.B. weil der Klient nicht tief genug in Trance geht oder sein Unterbewusstsein im Moment noch keine Veränderungen annehmen will. Das gibt’s aber nur sehr sehr selten. Ein Stecken-bleiben in Hypnose ist grundsätzlich nicht möglich. So etwas hat es in der Menschheitsgeschichte auch noch nie gegeben. Auch das ist so ein alter Mythos, der in
Hollywood-Filmen oder von besonders misstrauischen Menschen kreiert wurde. Jeder Mensch würde ganz automatisch und vollkommen allein seine Trance beenden, wenn der Hypnotiseur längere Zeit nichts mehr sagen würde oder z.B. sogar aus dem Zimmer gehen würde.
................................................................................

Arbeiten sie mit Psychotherapeuthen zusammen?
Würde das Sinn machen ?

Wolters: Das würde ich gern. Aber Psychotherapeuten gehen von anderen innerlichen Grundsätzen aus. Sie versuchen durch logische Einsichten, vernunftgemäße Handlungsanweisungen und einleuchtende Erkenntnisse die Gefühlswelt der Klienten zu beeinflussen. Aber aus meiner Sicht ist es fast unmöglich, nur mit Logik und Verstand seine Gefühle zu beherrschen.
Ein Beispiel: Wenn plötzlich eine größere Spinne durchs Zimmer läuft, springen die meisten Menschen aus Angst aufs Sofa. Auch wenn der logische Verstand genau sieht und weiß, dass dieses Tier so viel kleiner ist, als wir, und uns ganz sicher nichts tun kann.

Wir kommen also im psychotherapeutischen Sinne zu einer logischen Einsicht und zu einer rationalen Erkenntnis, wie wir mit dieser Angst umgehen sollten. Und was passiert, wenn am nächsten Tag wieder ein Spinne durchs Zimmer läuft?

Die Angst kommt schlagartig hoch und die gleichen Leute stehen wieder auf dem Sofa... Bei solchen Gefühlen hilft keine Logik und kein rationeller Verstand. Die Spinne ist im Unterbewusstsein irgendwie mit dem Gefühl
Panik verbunden, also müssen wir panisch handeln, ob wir wollen oder nicht.
....................................................................

Wo sind die Grenzen der Hypnose ?

Natürlich kann man kein gebrochenes Bein wieder zusammen-hypnotisieren, aber selbst dabei kann man die Selbstheilungskräfte aktivieren und die Heilung deutlich beschleunigen, wie wissenschaftliche Untersuchungen belegen. Man sagt: der Glaube versetzt Berge,
tatsächlich ist es der tiefe feste Glaube in unserem Unterbewusstsein, der nahezu alles in uns möglich macht. Im Positiven, wie im Negativen!
Wenn ein Sportler sich in seinem Unterbewusstsein nicht so ganz als der Beste und Größte fühlt, wird er auch nie der Beste oder Größte werden. Michael Schumacher und Boris Beckerhatten schon als Kinder den tiefen festen Glauben, später einmal, die Nummer eins zu sein und deshalb wurden sie es auch. Der Boxer Muhammed Ali war z.B. tief und fest davon überzeugt, der Größte zu sein, dass war bei ihm nicht nur so ein Spruch.

Viele andere Menschen, hatten trotz schwerer Krankheit, den tiefen und festen Glauben, wieder ganz gesund zu werden und sie wurden auch wieder gesund. Die Schulmedizin spricht dann ungläubig von Einzelfällen oder Blitz- und Wunderheilungen, weil man Hypnose nicht so richtig messen und auch kaum rational und wissenschaftlich erklären kann. Aber die unzähligen weltweiten Erfolge, in nahezu allen Lebensbereichen, kann man nicht ignorieren, selbst wenn man es nicht so genau erklären kann. Also aus dieser Perspektive betrachtet, gibt es eigentlich keine wirklichen Grenzen der Hypnose.

Thomas Wolters, im Gespräch mit Heinz Flischikowski

DSGVO--schriftliches Einverständnis für die
Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen