Schließung ab 2014: Kann man die Rheinhausen-Halle entbehren?

Was sagt man dazu? Bis 2014 soll sie nur noch geöffnet bleiben. WA-Foto: Kirchner
  • Was sagt man dazu? Bis 2014 soll sie nur noch geöffnet bleiben. WA-Foto: Kirchner
  • hochgeladen von Harald Landgraf

Die Rheinhauser dürften sich noch erinnern. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass der Erhalt der Rheinhausen-Halle gefährdet ist. Schon vor einigen Jahren gründete sich der Verein Pro-Rheinhausen-Halle, um den Erhalt zu sichern. Es war ein schwieriges, aber erfolgreiches Unterfangen, wie man heute weiß.

Und nun droht doch wieder das Aus der beliebten Veranstaltungs-Halle, die im Übrigen in einem noch sehr gepflegten Zustand ist. Geht es nach den Sparplänen der Stadt, ist die Schließung ab 2014 spruchreif.

Rolf Karling beispielsweise formulierte ein "Kategorisches NEIN zur Schließung der Rheinhausen-Halle" und kündigte eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung an.

Wie sehen die Rheinhauser Bürgerinnen und Bürger die Angelegenheit? Nutzen sie die Halle überhaupt? Oder zieht sie nur auswärtige Besucher an? Kann man die Halle gar entbehren?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen