"Zeig mir Deine Heimat" Ausstellung der Caritas in der Liebfrauenkirche Duisburg

27Bilder

60 Kids aus Duisburg, Gelsenkirchen, Bochum und Oberhausen zeigen in Fotos, Bildern und Statements ihre Heimat im Ruhrgebiet.
Martina Lorra, Projektkoordinatorin; Ulrich Fuest, Direktor der Caritas Duisburg; Sabine Depew, Diözesan-Caritasdirektorin der Caritas im Bistum Essen und Christoph Grätz begrüßten die ca. 200 Kinder in der Liebfrauenkirche, die zur Eröffnung der Ausstellung

"Zeig mir Deine Heimat"

in die Duisburger City gekommen sind.
 
Für Enes (9) bedeutet Heimat, mit Eltern und Geschwistern zusammen zu sein. Mirella (9) liebt ihre verrückte Katze. Für David (10) ist Heimat da, wo Menschen leben, die man gerne hat und denen egal ist, wie man aussieht oder wo man herkommt. Für Vivien (9) ist Heimat ein Gefühl, das sich aus Geborgenheit und schönen Erinnerungen zusammensetzt. Lennart (9) liebt Fußball spielen, Leben, Musik hören, Konsole spielen, sein Verein ist der MSV-Duisburg.

So wie diese fünf Duisburger Kinder hat die Caritas auch in Bochum, Gelsenkirchen und Oberhausen insgesamt 60 Grundschulkinder gebeten, ihre Heimat zu zeigen. Nun werden die Fotos, gemalten Bilder und Statements der Kids in einer künstlerisch gestalteten, anrührenden Heimat-Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.
Die Realisierung der Ausstellung oblag dem Caritasverband für das Bistum Essen. Die Grundschulkinder wurden im Frühjahr 2017 mit Einmalkameras ausgerüstet und haben Situationen in ihrem Alltag fotografisch festgehalten. Sie haben Bilder gemalt und kleine Texte verfasst. Unterstützt wurden sie dabei von den offenen Ganztagsbetreuungen der beteiligten Schulen (Liste siehe unten). Die Kinder zeigen ihre Lieblingsorte, Menschen und weitere Facetten von Heimat. Denn das Gefühl von Heimat kann auch ein Geruch, ein Gefühl, eine Stimme, ein Geräusch, eine Erinnerung, ein Haustier, ein Geschmack oder die Leidenschaft für einen Verein auslösen. Die gestalterische Umsetzung der rund 60 Rahmen hat der Duisburger Fotograf und Designer Frank Napierala übernommen.

Beteiligt haben sich die folgenden Grundschulen:
- Grundschule Bergmannsplatz, Duisburg-Neumühl
- Grundschule Brückenstraße, Duisburg-Hochfeld
- Michael-Ende-Schule, Bochum-Langendreer
- Peter-Petersen-Schule, Bochum-Gerthe
- Wilbergschule, Bochum
- Grundschule Westenfeld, Bochum
- Brenscheider Schule, Bochum
- Arnoldschule, Bochum
- Schalker Regenbogenschule, Gelsenkirchen
- Steinbrinkschule, Oberhausen
Interessierten Besuchern steht die Ausstellung noch bis zum 3. Dezember in der Liebfrauenkirche samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.

Autor:

Horst Engels aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen