Inschrift am Mahnmal
„Den Walsumer Opfern der NS-Gewaltherrschaft zum Gedenken“ 8. Mai, Gedenkfeier zum Tag der Befreiung!

Sänger zu Beginn der Feier
6Bilder

Am Kometenplatz im Zentrum von Duisburg-Walsum gedachten ca. 30 Teilnehmer der Opfer der NS-Gewaltherrschaft und des II. Weltkrieges. Anlass war der 76. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus. Eröffnet wurde die kurze Feier mit dem russischen Lied „Vaterland, kein Feind soll dich gefährden“ - vorgetragen von einem Sänger und einem Akkordeonspieler. In seiner Ansprache zeigte Wolf-Dieter Rochlitz auf, dass heute der Charakter dieses Tages als „Tag der Befreiung“ von Rechten wieder angegriffen wird. Es wird wieder das Narrativ der Niederlage hervorgekramt. So auch in einem Kommentar zur Einladung zu dieser Feier im Lokalkompass. Und das, obwohl 1992 der damalige Bundespräsident Richard von Weizäcker in einer Rede die ideologische Korrektur dieser revanchistischen Haltung erstmals hochoffiziell aussprach. Seitdem wird der 8.Mai als Tag der Befreiung begangen.
Rochlitz hob die historische Leistung hervor, die zum Zusammenschluss von 50 Staaten in der Anti-Hitler-Koalition führte. Dieser komplizierte Zusammenschluss kam über tiefe weltanschauliche Differenzen zwischen den Beteiligten Staaten und Staatsführern wie Churchill, Roosevelt und Stalin zustande - mit dem gemeinsamen Ziel, den die gesamte Welt bedrohenden Faschismus und seine Militärmaschinerie zu zerschlagen. Zusammen mit der Opferbereitschaft der um ihre Freiheit kämpfenden Völker ist auf diese „größte antifaschistische Aktionseinheit der Geschichte“ zurückzuführen, dass wir heute am 8. Mai die Befreiung vom Hitlerfaschismus feiern können. Eine entsprechende Anstrengung mahnte er für heute gegen die weltweit zu beobachtende Entwicklung nach rechts an.
Nach der Niederlegung eines Blumenbuketts und dem Vortrag des „Schwurs von Buchenwald“ durch ein Mitglied des Jugendverbands REBELL verabschiedeten die Versammelten noch eine Protestresolution an die Stadt Duisburg. Diese hatte eine unter Corona-Bedingungen geplante „größere Kulturveranstaltung zum Tag der Befreiung“ auf dem großen Platz vor dem Stadttheater nur mit 50 Teilnehmern genehmigt.
Mit dem Lied „Die Moorsoldaten“ wurde die kleine Feier abgeschlossen.

Autor:

Claus Thies aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen