Gorilla-Familie wird von den Tierpflegern intensiv betreut
Zoo Duisburg trauert um Gorilla Safiri

Safiri ist gestorben.

Wie der Zoo Duisburg auf seiner Facebook-Seite mitteilt, ist Gorillaweibchen Safiri gestorben: "Den Verlust der Tierpersönlichkeit können wir kaum in Worte fassen."

Safiri zeigte Symptome einer Epilepsie. Zur Abklärung der Ursache musste sie im MRT der Kaiserbergklinik unter Vollnarkose untersucht werden. Leider überstand Safiri die Narkose nicht.
Seit 2007 lebte Safiri am Kaiserberg. Sie war die Chefin innerhalb der Gorilla-Gruppe und das Lieblingsweibchen von Silberrücken Mapema. Kiburi, die erste Gorilla-Nachzucht im Zoo Duisburg, war gleichzeitig auch das erste Kind von Safiri und wurde 2008 geboren. Sie lebt nun in Kolmarden. Es folgten Suwedi (2011, lebt nun in Longleat) und Muenda (2016), welche weiterhin in der Duisburger Gorillafamilie lebt.
Laut Zoo ruft Silberrücken Mapema noch zeitweise nach Safiri. Ansonsten zeige die Gorillafamilie keine besonders auffälligen Verhaltensweisen. Sie werde intensiv von den vertrauten Tierpflegern betreut. Die dreieinhalbjährige Muenda sucht den engen Kontakt zu ihrem Vater und den zwei Halbgeschwistern Ayo und June. Da sie nicht mehr auf Milch angewiesen ist, kann sie weiterhin problemlos in der vertrauten Familiengruppe bleiben.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.