Ein BÄRfektes Wochenende brachte bärenstarken Ferienausklang im Zoo Duisburg

Das neue Gehege der "Brillenbären" im ZOO Duisburg
2Bilder
  • Das neue Gehege der "Brillenbären" im ZOO Duisburg
  • hochgeladen von Harald Molder

Es war ein schönes Wochenende, dass trotz des durchwachsenen Wetters mehrere tausend Besucher in den Duisburger ZOO lockte.

Und dort dreht sich momentan alles um die neuen Brillenbären "Pablo" und "Huanca". Die beiden haben sich inzwischen prächtig in ihrem riesigen Gehege eingelebt, so dass sie nun standesgemäß mit einem ganz „BÄRfekten Wochenende“ begrüßt wurden.

Am vergangenen Wochenende hielt der ZOO Duisburg gleich eine ganze Palette an Events, Überraschungen und Gewinnspielen für alle Generationen bereit!

Die Tierpfleger verrieten bei Schaufütterungen an verschiedenen Kleinbärengehegen besonders viel über ihre Schützlinge.

Bei einem abwechslungsreichen Programm auf der ADAC-Bühne entlockte Matthias „Tilli“ Tilgner den Tierpflegern, Tierärzten und weiteren Zoomitarbeitern so manche spannende und unterhaltsame Episode aus dem Zooalltag.

Außerdem wurde auf der Bühne gezaubert, geraten und gespielt, dass es nur so krachte und es gab schöne Gewinne!

Auch die Teilnehmer einer „Bären-Rallye“ hatten die Chance auf tolle Preise.
Und auch und gerade die Kinder kamen an dem „BÄRfekten Wochenende“ keineswegs zu kurz! An der neuen Anlage für die Brillenbären konnten die Kleinen verschiedene Spiele testen oder ihren eigenen Button pressen. So konnten sie bei einem Angelspiel Fische fangen, gerade so wie die Bären es auch tun.

Der „Teddybärendoktor“ in Person von Anja Tiedtke hatte ebenfalls an beiden Tagen seine Sprechstunde eingerichtet und viele Kinder, die ihren „kranken Teddy“ mitbrachten durften kostenfrei den Zoo besuchen!

Und die Bäckerei Bolten war an diesem Wochenende ebenfalls aktiv für den Duisburger ZOO und verkaufte begleitend in den Filialen auf der Duisburger Königstraße „bäriges Gebäck“, um den ZOO mit den Erlösen zu unterstützen.

Noch einmal zurück zu „Pablo“ und „Huanca“, den beiden südamerikanischen Brillenbären, die natürlich ganz im Mittelpunkt bei den Besuchern standen und es sich in ihrem herrlichen und weitläufigen Freigehege, dass ZOO Kurator - Dipl.- Biologe und wissenschaftlicher Assistent Volker Grün - am vergangenen Samstag Detlef Schmidt und mir bei einem kleinen Rundgang detailliert erläuterte, gutgehen ließen.

„Es war eine logistische Herausforderung in der Bauphase, liegt die Anlage doch mitten im ZOO. Doch ist die Anlage um ein vielfaches größer als die vorherige.“

Und tatsächlich. Auf 1300 qm Fläche können sich die Bären austoben. Doch im Moment unseres Besuches ist die 5 jährige „Huanca“, die aus dem ZOO in Zürich kommt, die einzige, die auf den Bäumen der Anlage herum klettert. Der 12 jährige „Pablo“, der zuvor im ZOO in Aschersleben lebte, hält gerade „Siesta“ und genießt den Tag!

Den Besuchern werden verschiedene offene Einblicke in das Gehege gegeben. Und man sieht von keinem der Punkte einen anderen und somit auch keine weiteren Besucher.

Praktisch war da auch bei dem kurz einsetzenden Regenschauer eine südamerikanische Hütte, die uns Schutz bot.

„Wir haben uns bemüht, eine moderne und artgerechte ZOO Tierhaltung und eine kleine Erlebniswelt zu schaffen,“ so Volker Grün.

Es gibt noch eine „südamerikanische Lodge“, die einen Eindruck von dem Herkunftsland der Tiere vermittelt. Nicht nur durch moderne kindgerechte Schautafeln sondern auch durch ihre Ausstattung lernt man auch den Lebensraum der Menschen in Südamerika kennen.

Kindgerecht, zeigt man doch auch den Kleinen bekannte Bären, wie Paddington, Winnie oder auch die bekannten Süsswaren in Bärenform um sie an das Thema heranzuführen.

In den Grünanlagen sieht man aus Stahl gesägte Silhouetten verschiedener Bärenarten.

Interessant auch die versteckten Futterautomaten, die an unterschiedlichen Plätzen im Gelände, geschickt getarnt als alter Baumstamm oder Felsenhöhle, kleine Leckereien für die Bären auswerfen.

„Und dieses immer an einer anderen Stelle, damit die Tiere gezwungen sind, nach diesen zu suchen!“ erklärt uns Volker Grün!

Und der ZOO Duisburg ist stolz auf die beiden neuen Bewohner, denn in der freien Wildbahn sind die in Südamerika lebenden Brillenbären vom Aussterben bedroht. Und somit leistet der ZOO Duisburg einen guten Beitrag bei dem Bestreben „eine vom Aussterben bedrohte Tierart zu retten!“

Und auch hier hat Detlef Schmidt eine schöne Fotostrecke des Tages hier eingestellt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/kultur/fotostrecke-ein-baerfektes-wochenende-brachte-baerenstarken-ferienausklang-im-zoo-duisburg-d158341.html

Das neue Gehege der "Brillenbären" im ZOO Duisburg
Bärin Huanca fühlt sich wohl in der artegrechten Umgebung der Anlage
Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen