Entspannungskurs für Menschen mit Krebserkrankungen
Entspannung erleben – Lebenskraft stärken

Eine Krebserkrankung belastet Körper und Seele, manchmal auch noch lange nach der Behandlung. Viele Betroffenen neigen dann zu innerer Unruhe, körperlichen Verspannungen oder anderen Stressreaktionen. Entspannungsverfahren können hier Abhilfe schaffen.

Durch regelmäßiges und bewusstes Entspannen können medizinische Therapien unterstützt und wichtige Faktoren wie Beruhigung, Stressreduzierung und psychische Erholung aktiviert werden. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und das Immunsystem kann sich wieder regenerieren. Deshalb bietet der Verein zur Förderung der Krebsberatung in Duisburg seit 2016 ein Gruppenangebot für Frauen und Männer an, in dem Entspannung erlernt und praktiziert wird. Es wird in Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte durchgeführt.

Die Gruppe trifft sich vierzehntägig montagsabends in der Katholischen Familienbildungsstätte. Die Teilnehmer fühlen sich in diesem geschützten Raum nach eigenen Aussagen geborgen und verstanden. Sie können sich hier austauschen und gegenseitig unterstützen, neue Lösungsstrategien und Sichtweisen ausprobieren. Besonders an belasteten Tagen werden die Entspannungsübungen als wohltuend und stärkend empfunden. Die nächsten Treffen finden am 12.11. und 26.11. statt. Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.

Die Entspannungspädagogin Christiane Graute richtet die Übungen jeweils auf die aktuellen, persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer aus. Sie leitet zu Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung an und zeigt Visualisierungs- bzw. Imaginationstechniken, die eine positive Stimmung bewirken.

Weitere Informationen und Anmeldung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen