AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2018, Rüddel Racing mit an dem Start

Rüddel Racing in Action auf dem Nürburgring
3Bilder
  • Rüddel Racing in Action auf dem Nürburgring
  • Foto: Thomas Simon / Motorracetime.de
  • hochgeladen von Cornelia Simon
Wo: Nürburgring, Nürburgring, 53520 Nürburg auf Karte anzeigen

Drei Tage voller historischem Motorsport der Extraklasse erwarten die Besucher beim diesjährigen AvD-Oldtimer-Grand-Prix (10. – 12. August). Neben PS-Protzen wie der Historischen Formel-1-Meisterschaft der FIA, Sportwagen der 50er bis 2000er Jahre oder DRM- und DTM-Boliden präsentieren sich auch echte Raritäten: Im 1927 eingeweihten historischen Fahrerlager werden die Vorkriegsrennwagen unterkommen. Sie starten im Rahmen der „Vintage Sports Car Trophy“ zu Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) auf dem modernen Grand-Prix-Kurs, zu Ausfahrten auf der Nordschleife und sogar zu einer Rundfahrt über Landstraßen rund um den Nürburgring. Die Zuschauer können damit erahnen, wie der Motorsport der Anfangsjahre aussah und welche Fahrzeuge die Generation der Groß- und Urgroßväter in Scharen zum Nürburgring zog. Denn das älteste derzeit genannte Teilnehmerfahrzeug ist bereits knapp 100 Jahre alt. Die mächtigen Kompressor-Mercedes-Modelle sind dabei ebenso zu erleben wie ein kleiner Rosengart LR 2 Sport von 1928. Auch BMW 328 oder MG K1 führen in die Frühzeit von heute noch bekannten Automobilherstellern zurück. Gleich nebenan im altehrwürdigen Fahrerlager des Nürburgrings stehen höchst moderne Klassiker: Es sind die Rallyeboliden der Interessengemeinschaft „Slowly Sideways“. Sie sind am Wochenende mit ihren Originalfahrzeugen ebenfalls im Einsatz zu sehen, denn sie werden am Samstag und Sonntag über die Nordschleife donnern. Der von Boxen umsäumte Platz zu Füßen der Nürburg wird damit zu einem Automobilmuseum der besonderen Art.

Auch das Team Rüddel Racing aus Duisburg Hochfeld vom AMC Duisburg geht mit zwei Fahrzeugen an den Start. Bei der AvD-Tourenwagen- und GT Trophäe werden zwei Ford Escort RS 1600 MK 1 eingesetzt. Ein Fahrzeug pilotiert Sebastian Glaser, im zweiten wechseln sich Heinz Schmersal und Mike Stursberg am Lenkrad ab. Das Qualifying findet am Freitag statt, das Rennen auf der GP Strecke dauert 1.05 Stunden und findet bereits am frühen Samstagmorgen statt. Für Schmersal / Stursberg geht es dann weiter bei der Rivival Deutsche Rennsport-Meisterschaft. Dort starten sie auf einen Ford Escort RS 1800 MK2. Auch hier wird am Freitag das Qualifying absolviert. Am Samstagnachmittag bzw. am Samstagmorgen stehen die Rennen über jeweils 30 Minuten auf der GP-Strecke auf dem Zeitplan.

Alle Informationen rund um das Wochenende, die Rennen und das Programm gibt es auf der offiziellen Homepage unter www.avd-ogp.de. Dort sind auch Links und Infos zum Thema Kartenpreise und -konditionen zu finden. Eine Möglichkeit zur Direktbuchung ist außerdem die Tickethotline 0180 5 311210 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen