Nach der Derby-Niederlage gelingt Dreier in Berlin

Chancen gab es gegen Essen genug. Hier scheitert Steven Deeg am Essener Goalie.
11Bilder
  • Chancen gab es gegen Essen genug. Hier scheitert Steven Deeg am Essener Goalie.
  • Foto: Frank Preuß
  • hochgeladen von Andreas F. Becker

Am Sonntag steht das Derby gegen den Herner EV an

Durchwachsenes Wochenende für die Füchse! Nach der 2:5-Schlappe im Heimderby gegen die Essener Moskitos am Freitag gelang zwei Tage später bei Preussen Berlin ein 4:3-Sieg.

Über 1.600 Zuschauern gegen Essen honorierten die bislang vor allen Dingen kämpferisch guten Auftritte der Füchse und sahen einen Auftakt nach Maß für die Gastgeber. Schon nach 30 Sekunden schoss Artur Tegkaev die Füchse in Front und sorgte in der 15. Minute - McLeod hatte in der zehnten Minute für den Gleichstand gesorgt - für die erneute Führung.
Dabei blieb es bis zu 32. Minute. Dann gelangen den Gästen drei Treffer in fünf Minuten. Grözinger und zweimal Lautenschlager drehten das Spiel auf 2:4. Im Schlussdrittel war es dann wieder Grözinger, der trotz aller Bemühungen der Füchse mit seinem Treffer in der 45. Minute für den 2:5-Endstand sorgte. Fazit: Ein Essener Sieg, der etwas zu hoch ausfiel. Mit ein wenig Glück wäre mehr für die Füchse drin gewesen. So waren es letztlich die fünf Minuten im Mitteldrittel, die die Partie entschieden.

Essen trifft in fünf Minuten dreimal

Umso wichtiger war nun das Spiel am Sonntag bei den Berliner Preussen. Gegen den Tabellenvorletzten tat sich das Team von Coach Reemt Pyka zunächst schwer und lag bereits nach zehn Minuten mit 0:2 hinten; nur gut, dass Marco Clemens noch vor der ersten Pause der Anschlusstreffer gelang.
Das Mitteldrittel hatte nichts Zählbares zu vermelden. Duisburger Jubel war dann erst in der 44. und 50. Minute zu erleben. Lasse Uusivirta und Michael Fomin drehten die Partie. Doch die Hausherren waren noch nicht geschlagen und konnten in der 55. Minute das 3:3 erzielen. 98 Sekunden vor Ende der Begegnung sorgte dann Pavel Pisarik für die Entscheidung und sicherte mit seinem Treffer den 4:3-Auswärtserfolg.
Auch am kommenden Wochenende müssen die Füchse zweimal ran. Dabei geht es am Freitag zuerst nach Erfurt. Für die dort heimischen Black Dragons, die mit elf Punkten auf dem zehnten Platz der Tabelle stehen, gab es am vergangenen Wochenende nichts zu gewinnen. Auswärts unterlag man mit 2:5 bei den Hannover Indians und im Heimspiel gegen Herne musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Dementsprechend dürften die schwarzen Drachen besonders heiß auf die Füchse sein, die bei gleicher Punktzahl einen Rang besser platziert sind. Nach diesem Duell auf Augenhöhe erwarten die Füchse am kommenden Sonntag um 18.30 Uhr in der Kenston-Arena den Tabellendritten aus Herne.

Pavel Pisarik sichert Sieg bei den Preussen

Der HEV zog am vergangenen Freitag in heimischer Halle etwas überraschend mit 2:5 gegen die Saale Bulls aus Halle den Kürzeren. Trotzdem dürfte er am Sonntag in Duisburg Favorit sein, aber was heißt das schon bei einem Lokalderby.
Bleibt zu hoffen, dass die Füchse wieder so fleißig und kampfstark bis bislang agieren, sollten sie dann das Spielglück auf ihrer Seite haben, könnte es was werden mit einem Derbysieg.

Fans werben Fans
Mit einer besonderen Aktion wollen die Füchse mehr Zuschauer in die Kenston-Arena locken! Deshalb erhält jeder Zuschauer, der zwei Karten für das Spiel gegen Herne kauft, sprich einen weiteren Fan „mitbringt“, eine Eintrittskarte gleicher Kategorie für das auf das Derby folgende Heimspiel am Sonntag, 28. Oktober, gegen die Hamburg Crocodiles. Dies gilt auch für Dauerkarteninhaber, sodass ein Dauerkartenbesitzer, der für das Derby eine weitere Karte erwirbt, ebenfalls eine zusätzliche Karte für das Spiel gegen die Crocodiles erhält. Die Stehplatz-Freikarten für das Heimspiel gegen Hamburg erhalten die Fans dabei direkt am Kassenhäuschen sowie für die Sitzplatzkarten im Fanshop vor der Eishalle. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen