No President

Anzeige
  Wenn Sie einen unvergesslichen Theaterabend erleben möchten:
Besuchen Sie diese Aufführung mit unglaublich beeindruckenden Leistungen der Schauspieler/-innen !!!!!




Auszug aus der Internetseite der Ruhrtriennale, unter Ruhrtriennale.de


A story ballet of enlightenment in two immoral acts Nature Theater of Oklahoma


ist nicht einfach, ein Sicherheitsmann zu sein, in Zeiten, in denen tödliche Gefahr hinter jeder Ecke lauert. Ein öffentliches Zusammenkommen wie eine Theateraufführung ist da ein besonders verführerisches Angriffsziel. Deshalb wurde eine Sicherheitsfirma angeheuert. Damit jeder sicher ist. Aber ist reiner Schutz genug in einer Welt, in der alles – selbst Sicherheit – wie Showbusiness aussehen muss?
In diesem Fall wurde eine kleine, aber erfolgreiche Sicherheitsfirma beauftragt, deren Angestellte ehemalige Schauspieler*innen sind. Ihr Auftrag: einen besonderen Theatervorhang zu beschützen – und das, was dahinter verborgen sein mag. Doch bald schon geraten die Dinge außer Kontrolle: Die Wachleute merken, dass sie von einer rivalisierenden Sicherheitsfirma, bestehend aus ehemaligen Balletttänzer*innen, infiltriert wurden. Nicht nur ist die Konkurrenz künstlerisch mehr auf der Höhe der Zeit, sie ist auch schneller, billiger und vor allem bereit, jeden Preis für diesen wichtigen Gig zu zahlen.
Am Ende – wie immer in unserer gegenwärtigen Welt, in der alle Konflikte durch Gewalt und Kannibalismus gelöst werden – spielt das Leben sein wankelmütiges Spiel aus Freundschaft, Liebe, Betrug und schließlich, so bleibt zumindest zu hoffen, Erlösung.

INTERVIEW MIT DEM NATURE THEATER OF OKLAHOMA
Mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus leidenschaftlichem Theater, konzeptueller Strenge und überraschendem Gebrauch modernistischer Kunststrategien ist die off-off-off-Broadway-Kompanie Nature Theater of Oklahoma in den letzten Jahren zu einer der meistdiskutierten und einflussreichsten amerikanischen Gruppen geworden. In jüngster Zeit beschäftigten sich Kelly Copper und Pavol Liska, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, vor allem mit dem Filmemachen. Nun kehren sie zum Theater zurück mit einigen ihrer alten, vielgerühmten Performer*innen und mit den wunderbaren Schauspieler*innen des Düsseldorfer Schauspielhauses. Das Nature Theater bringt seine Darsteller*innen an ihre Grenzen – mit einer furiosen Choreographie, die sich bei fast allem bedient: Ballett, Stumm- film, Slapstick und einigen virtuosen Erfindungen des Modern Dance. Stilecht begleitet von der Musik des Nussknackers.

Bus-Transfer
Ein kostenloser Bus-Transfer verkehrt am 14., 15., 16., 19., 20. September
von Essen HBF (Abfahrt 18.00 Uhr, Haltebucht vor Haus der Technik) zur Maschinenhalle Zweckel und zurück.
Bitte reservieren Sie einen Platz unter +49 (0) 221 28 02 10. Eine Platzreservierung ist bis spätestens 15.00 Uhr am Vortag möglich. Unreservierte Plätze können vor Ort direkt vergeben werden (es besteht dann jedoch keine Garantie auf einen freien Platz).
Besetzung
Text, Regie, Choreographie Kelly Copper, Pavol Liska
Bühne Ansgar Prüwer
Kostüm Jenny Theisen
Licht Maarten Warmerdam
Dramaturgie Florian Malzacher
Mit Ilan Bachrach, Tale Dolven, Gabel Eiben, Robert Johanson, Alexej Lochmann, Bence Mezei
Corps de Ballet Gustavo de Oliveira Leite, Laron Janus, Joana Kern, Raymond Jin Pin, Hannah Krebs, Marlena Meier, Anna Schneider, Julia Schirazi-Rad, Philip Wiehagen
Einführung und besondere Informationen
Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Künstler*innengespräch am 15. September im Anschluss an die Vorstellung

Eine Produktion der Ruhrtriennale und des Düsseldorfer Schauspielhaus.

Sprachinformation: Englisch mit deutschen Übertiteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.