"Duisburg bleibt erreichbar": Stadt stellt Website zur A59-Sperrung vor

Anzeige

Am 1. Mai beginnt der Landesbetrieb Straßen NRW mit den Brückensanierungen der Berliner Brücke zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord und dem Autobahnkreuz Duisburg. Um die zu erwartenden Verkehrsbeeinträchtigungen abzumildern und aufzuzeigen, wie Duisburg in dieser Zeit am besten zu erreichen ist, hat die Stadt eine Website zum Thema A59-Sperrung aufgelegt, die umfangreiche Möglichkeiten zur Information bietet.

Unter http://a59sperrung.duisburg.de/ finden Pendler, Besucher, Kunden, Einkäufer, Radfahrer, Arbeitnehmer und Arbeitgeber gebündelte Informationen, Verkehrsempfehlungen und Tipps rund um die „Wochen der Sperrung“ in der Stadt. Mit wenigen Klicks bekommt man Infos zu Umleitungsstrecken, aktuellen Verkehrsinformationen, Antworten auf häufig gestellte Fragen, Hinweise zu Mitfahrzentralen sowie zum Maßnahmenpaket der DVG mit dem A 59-Umsteigerticket. Die Website ist so konzipiert, dass sie auch für mobile Endgeräte geeignet ist.

Außerdem moderiert die Seite die schnelle und aktuelle Kommunikation in den Sozialen Netzwerken an und verweist auch auf Aktionen des Duisburger Handels während der Zeit der Sperrung. Die Seite bietet außerdem eine kurze Anmoderation in türkischer und englischer Sprache.

Flankierend zur neuen Website wird der eigens zur Baumaßnahme erstellte Info-Flyer von Straßen.NRW über die Bürgerservice-Stationen in den betroffenen Bezirken im Duisburger Norden sowie in der Innenstadt an die Bevölkerung verteilt.

Bereits im Vorfeld, aber dann natürlich auch für die gesamte Dauer der A 59-Sperrung, steht Call Duisburg den Bürgerinnen und Bürgern unter Tel. 0203/94 000 (montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr) für Informationen zur Verfügung.
0
1 Kommentar
1.581
Astrid Günther aus Duisburg | 20.04.2014 | 15:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.